Grütters: Tod von Rolf Hoppe Verlust für Schauspielkunst

Grütters: Tod von Rolf Hoppe Verlust für Schauspielkunst

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat den verstorbenen Schauspieler Rolf Hoppe gewürdigt. Mit ihm verliere «die deutschsprachige Schauspielkunst einen markanten Charakterdarsteller und eines seiner großen Talente», sagte sie laut Mitteilung am Freitag in Berlin. «Der Theater-, TV- und Kinodarsteller hat wie wenige deutsch-deutsche Film- und Fernsehgeschichte geschrieben.» Hoppe war am Mittwoch mit 87 Jahren gestorben.

Rolf Hoppe

© dpa

Der deutsche Schauspieler Rolf Hoppe, aufgenommen in seinem Haus. Arno Burgi/Archiv Foto: Arno Burgi

Er habe mit variantenreicher Darstellung unterschiedlichster Charaktere brilliert, mit unverwechselbarem Spiel, kunstfertig eingesetzter Stimme, Körperlichkeit und ausdrucksstarken Gesten begeistert, wie bei der Interpretation des Hermann Göring als «gleichermaßen listigen wie gefährlichen Gewaltmenschen» im Oscar-prämierten Welterfolg «Mephisto» 1981. Hoppe habe seinem großen Talent und seiner Spielfreude freien Lauf gelassen und seinen Rollenfiguren das Spezifische ihrer Charaktere eingehaucht. «Das war große Kunst und kluge Unterhaltung», erklärte Grütters.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 16. November 2018 11:00 Uhr

Weitere Meldungen