Mehr als 8500 Besucher bei den Jüdischen Kulturtagen Berlin

Mehr als 8500 Besucher bei den Jüdischen Kulturtagen Berlin

Mit einem Besucherrekord seit ihrer Neuauflage im Jahr 2016 sind die diesjährigen Jüdischen Kulturtage Berlin zu Ende gegangen: Mehr als 8500 Besucher kamen vom 3. bis 11. November zu den 21 Veranstaltungen an 13 Spielorten in der Hauptstadt, wie die Veranstalter am Montag berichteten. «Das ist ein gutes Signal. Jüdische Kultur nimmt nach und nach einen immer größeren Stellenwert in unserer Gesellschaft ein», sagte Intendant Gerhard Kämpfe. Erinnerungen, Gedenken und Einblicke in das heutige jüdische Leben waren Themen bei den diversen Lesungen, Konzerten und Theaterstücken. Zum Abschluss wurde am Sonntagabend die israelische Soulsängerin Ester Rada in der Synagoge Rykestraße gefeiert.

Jüdische Gemeinde

© dpa

In der Jüdischen Gemeinde findet eine Veranstaltung innerhalb der Jüdischen Kulturtage statt. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 13. November 2018 19:20 Uhr

Weitere Meldungen