Berliner Senat will eigene S-Bahnen kaufen

Berliner Senat will eigene S-Bahnen kaufen

Die Berliner Landesregierung will Teile der S-Bahn neu organisieren und dafür selbst Züge kaufen. Die Pläne von Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos) gingen am Dienstag durch den Senat. Demnach sollen in den nächsten Jahren rund 1200 Waggons für bis zu 3,2 Milliarden Euro angeschafft werden.

Regine Günther

© dpa

Regine Günther gibt eine Stellungnahme. Foto: Fabian Sommer/Archiv

«Wir wollen und müssen den Berliner S-Bahn-Verkehr verbessern und ausbauen», teilte Günther mit. Dafür muss neu entschieden werden, wer in Zukunft die S-Bahnen auf der Stadtbahn zwischen Osten und Westen und auf der Nord-Süd-Trasse betreibt.
Das Vergabeverfahren soll im November 2019 starten. Bisher ist eine Tochter der Deutschen Bahn zuständig. Sie kauft, wartet und fährt die Züge. Das muss in Zukunft nicht in einer Hand liegen. Unternehmen können sich zum Beispiel auch nur für die Instandhaltung bewerben.
Günther erhofft sich davon, dass mehr Unternehmen ein Angebot abgeben. Das soll Geld sparen - ebenso wie der Aufbau eines landeseigenen Fahrzeugpools. Die neuen S-Bahnen könnten laut Senatsverwaltung zwischen 2026 und 2033 auf die Schiene kommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 7. November 2018 08:58 Uhr

Weitere Meldungen