Demonstration für bienenfreundliche Landwirtschaft

Demonstration für bienenfreundliche Landwirtschaft

Rund 1000 Menschen haben nach Angaben der Veranstalter in Berlin für eine bienenfreundliche Landwirtschaft protestiert. Wie die Polizei mitteilte, verlief die Kundgebung am Samstagmittag am Brandenburger Tor «ohne Vorkommnisse». Angaben zu den Teilnehmerzahlen machten die Polizisten nicht. Anlässlich der europaweiten Aktionstage «Good Food Good Farming» hatte das Bündnis «Wir haben es satt!» zu der Aktion aufgerufen.

Demonstration für bienenfreundliche Landwirtschaft

© dpa

Menschen demonstrieren mit Plakaten für eine bienenfreundliche Landwirtschaft vor dem Brandenburger Tor. Foto: Paul Zinken

Die Veranstalter sprachen von einer guten Stimmung. Eine Demonstrantin kam im Bienenkostüm, ein anderer im Imkeranzug. Aus einem historischen Garkessel stieg Rauch auf. Unter dem Motto «Dampf machen für die Agrarwende» forderten die Organisatoren, dass die rund 60 Milliarden Euro an EU-Agrarsubventionen nur noch an nachhaltig wirtschaftende Landwirte verteilt werden darf.
«Es kann keine Zukunft ohne Bienen oder Bäuerinnen und Bauern geben. Denn ohne Bienen keine Bestäubung, ohne Bäuerinnen und Bauern kein gesundes Essen», sagte Paula Gioia von der bäuerlichen Landwirtschaft. «Leistungen der Landwirte zum Schutz von Umwelt, Klima, Biodiversität und besserer Tierhaltung müssen endlich angemessen honoriert werden», forderte Trees Robijns vom Naturschutzbund (NABU) in einer Mitteilung des Bündnisses.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 27. Oktober 2018 15:50 Uhr

Weitere Meldungen