Badewarnung für Spree und Havel

Badewarnung für Spree und Havel

An mehreren Badestellen in Berlin sind hohe Konzentrationen von Algen und Kolibakterien festgestellt worden.

Algen auf der Spree

© dpa

Ein Algenteppich schwimmt auf der Spree an der Schloßrücke.

Deshalb rät das Landesgesundheitsamt an der Kleinen Badewiese, an der Sandhauser Straße sowie an den Badestellen Schmöckwitz und am Flussbad Gartenstraße vom Baden ab. Auch an anderen Stellen könne es kurzfristig zu massenhaftem Algenwuchs kommen. Vor allem Kinder sollten nicht an Stellen ins Wasser gehen, wo Algenschlieren oder -teppiche zu sehen seien und angeschwemmte Algenpflanzen nicht anfassen. Außerdem rät das Gesundheitsamt, nach dem Baden zu Duschen und die Badekleidung gut auszuspülen. Bei Beschwerden nach dem Baden sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Keime im Badesee
© dpa

Badeseen

Informationen zu Berlins wichtigsten Badeseen und Strandbädern sowie in der Umgebung liegende Cafés, Restaurants und Freizeitmöglichkeiten. mehr

Stand Up Paddling auf der Spree
© dpa

Wassersport in Berlin

In der Hauptstadt wird gepaddelt, gesurft, gerudert, geangelt und gesegelt. Informationen und Tipps zum Wassersport in Berlin mit Adressen und Tipps. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 31. August 2018 19:55 Uhr

Weitere Meldungen