Hertha: Sechs Stunden zu spät ins Trainingslager gestartet

Hertha: Sechs Stunden zu spät ins Trainingslager gestartet

Fußball-Bundesligist Hertha BSC ist erst mit knapp sechs Stunden Verspätung ins Trainingslager nach Schladming gestartet. Der Flug nach Österreich wurde am Samstag nach Angaben der Berliner wegen technischer Probleme verschoben. Das Team von Trainer Pal Dardai saß in Berlin schon im Bus zum Flieger, musste dann aber zum Terminal zurück. Am Abend gab es dann den nächsten Versuch. Zwischendurch hatten sich die Spieler unter anderem mit Kartenspielen die Zeit vertrieben.

Hertha BSC

© dpa

Ondrej Duda, Torwart Jonathan Klinsmann, Karim Rekik, Vedad Ibisevic und Salomon Kalou stehen auf dem Spielplatz. Foto: Annegret Hilse/Archiv

Insgesamt 26 Akteure hat Dardai für das einwöchige Trainingslager eingeplant. Die für 18.00 Uhr am Samstag geplante erste Einheit wurde auf Sonntagvormittag verschoben.
Insgesamt absolviert das Team von Dardai drei Testspiele in Österreich. Zwei Tage nach der Anreise gibt es am 6. August (17.00 Uhr) in Schladming das erste Duell mit dem österreichischen Zweitligisten FC Liefering. Darauf folgen Partien gegen den saudi-arabischen Erstligisten al-Shabab Riad am 8. August (18.00 Uhr) in Irdning und zwei Tage später gegen den griechischen Zweitligisten Aiginiakos FC (18.00 Uhr) in Schladming.
Den Saisonstart bestreitet Hertha am 25. August gegen den 1. FC Nürnberg.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 4. August 2018 20:50 Uhr

Weitere Meldungen