Regierungschef Müller: Zu Gespräch mit Siemens bereit

Regierungschef Müller: Zu Gespräch mit Siemens bereit

Der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) ist zu einem baldigen Treffen mit der Siemens-Spitze über einen Innovationscampus in der Stadt bereit. «Selbstverständlich stehe ich als Regierender Bürgermeister dem Vorstand von Siemens jederzeit zu Gesprächen darüber zur Verfügung», sagte Müller am Donnerstag nach Angaben der Senatskanzlei. «Siemens ist seit vielen Jahrzehnten ein wichtiger Partner in Berlin und wir freuen uns über jede Überlegung zu einem weitergehenden Engagement in Berlin.»

Roland Hagenbuchner und Michael Müller sitzen in einem Auto

© dpa

Michael Müller (rechts) sitzt mit dem Siemens-Geschäftsführer Roland Hagenbucher in einem Elektrofahrzeug. Foto: Kay Nietfeld/Archiv

Das geplante Engagement von Siemens auf dem traditionsreichen Gelände in Spandau mit einer Investition von bis zu 600 Millionen Euro war vergangene Woche bekanntgeworden. Der Technologiekonzern verlangte eine Dialogbereitschaft «auf höchster Ebene», nachdem es schon Gespräche auf der Ebene der Staatssekretäre gegeben hatte. Die Oppositionsparteien CDU und FDP forderten von Müller, schnell auf Siemens zuzugehen. Im vergangenen Herbst hatte es zwischen Müller und Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser Differenzen wegen eines geplanten Arbeitsplatzabbaus gegeben.
Nach dem Siemens-Konzeptentwurf sollen auf den Campus in Siemensstadt Büros, Forschungslabors und Hightech-Produktionsanlagen untergebracht werden. Geplant ist, Start-up-Firmen auf dem Gelände anzusiedeln und dort Wohnungen zu bauen. Siemens hat sich noch nicht für einen Campus-Standort entschieden. Dieser könnte auch international ausgeschrieben werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 2. August 2018 15:40 Uhr

Weitere Meldungen