Zwölfjährige nach Badeunfall gestorben

Zwölfjährige nach Badeunfall gestorben

Nach einem Badeunfall im Malchower See in Berlin-Lichtenberg ist ein zwölfjähriges Mädchen gestorben. Das Kind starb im Krankenhaus, wie die Polizei am Montag mitteilte. Laut «Tagesspiegel» überlebte die Zwölfjährige das Wochenende nicht. Das Mädchen hatte nach dem Unfall am vergangenen Dienstag in Lebensgefahr geschwebt.

Nach Angaben der Polizei war die Zwölfjährige mit einem elf Jahre alten Mädchen in dem See baden. Eine achtjährige Nichtschwimmerin soll ebenfalls im Wasser gewesen sein und den Halt verloren haben. Die Polizei vermutet, dass sie sich an den beiden älteren Mädchen festhielt.
Dabei soll die Zwölfjährige mehrfach unter Wasser gedrückt worden sein. Die ein Jahr Jüngere konnte sich laut Polizei aus dem See retten und Hilfe holen. Ein Passant habe dann mit einem Rettungsring das achtjährige Mädchen aus dem Wasser geholt. Erst die eintreffenden Rettungskräfte konnten die Zwölfjährige aus dem See bergen und in eine Klinik bringen. Die genaue Todesursache werde noch ermittelt, hieß es bei der Polizei.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 18. Juni 2018 16:00 Uhr

Weitere Meldungen