Baumjohann über Brasilien-Start: «Maximal blöd gelaufen»

Baumjohann über Brasilien-Start: «Maximal blöd gelaufen»

Der frühere Hertha-Profi Alexander Baumjohann blickt nach einem durchwachsenen ersten Halbjahr in Brasilien positiv in die Zukunft. «Ich bin in meiner Karriere nach zwei Kreuzbandrissen zurückgekommen - da werfen mich sechs Monate, in denen praktisch alles schiefging, nicht um», sagte der 31-Jährige, der im vergangenen Sommer vom Berliner Fußball-Bundesligisten zum brasilianischen Erstligisten Coritiba FC wechselte, dem «Kicker»  (Donnerstag). Baumjohann hatte sich unter anderem die Hand gebrochen und war mit dem Verein abgestiegen. Im Februar wechselte er innerhalb Brasiliens von Coritiba zum EC Vitoria.

Alexander Baumjohan

© dpa

Alexander Baumjohann. Foto: Soeren Stache/Archiv

Die ersten sechs Monate seien «maximal blöd gelaufen», erklärte der Mittelfeldspieler, der in Deutschland unter anderem auch für den FC Schalke 04, den FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach gespielt hatte. «Aber ich bin jetzt angekommen in Brasilien. Ab jetzt kann es nur noch besser werden für mich», sagte Baumjohann. Ob er dort auch seine Karriere beenden wolle, ließ der Deutsche offen. «Ich bin kein Träumer. Aber es gibt andere interessante Märkte.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 12. April 2018 10:20 Uhr

Weitere Meldungen