Senat: Mehdorn muss für zügige Flughafen-Eröffnung sorgen =

Senat: Mehdorn muss für zügige Flughafen-Eröffnung sorgen =

Nach der Verschiebung der Nordbahn-Sanierung am neuen Hauptstadtflughafen dringt der Berliner Senat auf eine zügige Inbetriebnahme des Neubaus. Die Planänderung sei kein Grund für eine Verzögerung, machte Senatssprecher Richard Meng am Dienstag deutlich. «Mehdorns zentrale Aufgabe ist die zügige Eröffnung des Flughafens. Daran wird er gemessen und da hat er auch die Rückendeckung der Gesellschaft.» Meng fügte hinzu, Mehdorn habe ehrgeizige Pläne, und das sei auch in Ordnung. Mehdorn war mit dem Vorhaben gescheitert, die alte Schönefelder Rollbahn schon ab Juli zu sanieren, bevor alle von den Ausweich-Routen Betroffenen Schallschutz haben.

Flughafenchef Hartmut Mehdorn

© dpa

Flughafenchef Hartmut Mehdorn. Foto: Daniel Naupold/Archiv

«Wir können ihn als Ausschuss nicht zu der Sitzung zitieren. Aber seine Teilnahme als Geschäftsführer ist ausdrücklich erwünscht», sagte der stellvertretende Ausschussvorsitzende Ingo Senftleben (CDU) am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. Dies habe er Mehdorn auch in einem Brief mitgeteilt - ebenso wie die Verwunderung darüber, dass dieser am Montag in der Sitzung gefehlt habe.
Stattdessen hatte dort Flughafenkoordinator Rainer Bretschneider (SPD) bekanntgegeben, dass Mehdorn die für Juli geplante Sanierung der Nordbahn wegen des fehlenden Schallschutzes für Anwohner überraschend auf März 2015 verschoben habe. Grundlage war eine entsprechende Nachricht des Flughafenchefs.
Die brandenburgischen Oppositionsfraktionen haben sehen nun dringenden Klärungsbedarf. An der Sondersitzung sollen Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sowie die brandenburgischen Mitglieder des Flughafen-Aufsichtsrats und Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) teilnehmen. Zudem ist die Geschäftsführerin für Finanzen der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Heike Fölster, geladen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 25. Februar 2014 14:49 Uhr

Weitere Meldungen