Minijob? Da geht noch mehr! Ausstellung im JobCafé

Pressemitteilung vom 04.10.2017

Von Montag, dem 16. Oktober bis Freitag, den 20. Oktober 2017, jeweils von 8:00 bis 16:00 Uhr, zeigt das JobCafé (Erdgeschoß) des Jobcenters Berlin Marzahn-Hellersdorf, Rhinstraße 88, die Wanderausstellung der Bundesagentur für Arbeit “Minijob? Da geht noch mehr!”

In Deutschland arbeiten rund 7,4 Millionen Menschen in einem Minijob, oft über viele Jahre – zwei Drittel davon sind Frauen. Sie verdienen maximal 450 Euro im Monat, sind häufig nicht eigenständig krankenversichert, können weder auf Arbeitslosengeld noch später auf Rente hoffen.

Minijobbende haben Rechte

„Minijobber“ sind nicht nur bei Krankheit, Arbeitslosigkeit und im Alter nicht abgesichert. Sie wissen oft auch nicht über ihre Rechte in ihrem heutigen Arbeitsverhältnis Bescheid, übrigens auch viele Arbeitgeber nicht. Minijobbende haben aber den gleichen Anspruch wie alle Arbeitnehmer/-innen auf den Mindestlohn, auf bezahlten Urlaub, auf geregelte Arbeitszeiten.
Sozialversicherungspflichtige Erwerbsarbeit ist das Ziel der Jobcenter-Beschäftigten für ihre Kundinnen und Kunden. „Minijob? Da geht noch mehr!“ lautet das Motto.

Darüber informiert die gleichnamige Ausstellung der Bundesagentur für Arbeit, die im Jobcenter Berlin Marzahn-Hellersdorf vom 16. bis 20. Oktober zu sehen sein wird. Erfahren Sie,

  • welche Rechte Minijobberinnen und Minijobber haben,
  • welche Kosten Minijobs für Unternehmen tatsächlich bedeuten.

Wichtig: Während der ganzen Woche stehen Fachleute für persönliche Fragen der Besucherinnen und Besucher sowie für weitere Informationen bereit.
*Jeden Tag, außer mittwochs, informiert um 14:00 Uhr ein Vortrag zum Thema Minijobs, dabei werden auch Fragen beantwortet.