Inhaltsspalte

Brötchenverkauf zur berlinweiten Kampagne „NEIN zu Gewalt an Frauen“

Pressemitteilung vom 17.11.2015

Am Mittwoch, den 25. November 2015, von 16:00 bis 18:00 Uhr verkaufen Politikerinnen und Politiker in Marzahn-Hellersdorf Brötchen an Bürgerinnen und Bürger, um auf den internationalen Aktionstag „NEIN zu Gewalt gegen Frauen“ aufmerksam zu machen.

Nun stehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie ihre Einsatzorte fest:

In den Neuen Grottkauer Str. 23 helfen Bezirksstadtrat Stephan Richter, Bezirksstadträtin Juliane Witt, das Mitglied des Abgeordnetenhauses Alexander Hermann, der stellvertretende Vorsteher der BVV Klaus Mätz und die Mitglieder Klaus-Jürgen Dahler, Kerstin Losensky, Beate Buchwald und Zoe Dahler.

Am Helene-Weigel-Platz 1-2 verkaufen Bezirksstadträtin Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeister Stefan Komoß, das Mitglied des Abgeordnetenhauses Regina Kittler und die Mitglieder der BVV Sarah Fingarow, Elke Friedrich und Bjoern Thielebein die Brötchen.

Bereits seit 2004 beteiligt sich Marzahn-Hellersdorf aktiv an der berlinweiten Kampagne zum Internationalen Aktionstag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ am 25. November. Verschiedene Amtsträgerinnen und – träger engagieren sich mit ihrer Teilnahme gegen Gewalt gegen Frauen, indem sie Backwaren in Tüten mit der Aufschrift „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ in zwei Kaisers Filialen verkaufen. Öffentlichkeitswirksam soll so darauf aufmerksam gemacht werden, bei Gewalt gegen Frauen und Kinder nicht wegzuschauen.

Weitere Informationen zu der Aktion beim Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Gleichstellungsbeauftragte Maja Loeffler, Tel.: 030-90293-2050