Interkulturelle Angebote

Interkulturelle Angebote

Chancengleichheit und gesellschaftliche Integration benötigen einen regen Austausch der multikulturellen Bevölkerungsgruppen und eine Öffnung gegenüber fremden Kulturen, Traditionen und künstlerischen Ausdrucksweisen. Dem Austausch der Kulturen widmen sich zahlreiche Institutionen und Vereine in den Lichtenberger Stadtteilen.

Artist In Residence | Interkulturelle Gärten | Lichtenberger Kulturverein | Kiezspinne e.V. | Links

Deutsch-Russische Festtage
Deutsch-Russische Festtage
Bild: Deutsch-Russische Festtage e.V.

Deutsch-Russische Festtage
Das deutsch-russische Fest, veranstaltet durch den gleichnamigen Verein, findet jedes Jahr Anfang Juni in Berlin-Karlshorst statt. An den Festtagen besteht für die Besucher die Möglichkeit, auf dem Gelände der Trabrennbahn in Karlshorst zu spazieren und sich über Russland, seine Sitten, Traditionen und Kultur sowie über neuere Entwicklungen in den Bereichen Politik, Wissenschaft und Sport zu informieren. Seit der Initiierung im Jahr 2007 bieten die Festtage jährlich ein Showprogramm mit russischen und deutschen Künstlern, vielen Angeboten für Kinder und Informationen für all diejenigen, die mehr über Russland erfahren wollen.

Treskowallee 129, 10318 Berlin
Internet: www.drf-berlin.de

Artist In Resident - Luc Wolf
Artist In Resident - Luc Wolf
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Artist-in-Residence in den Lichtenberg Studios
Artist-in-Residence ist ein internationales Künstlerresidenzprogramm. Seit 2006 wird die Atelierwohnung im Obergeschoss des gründerzeitlichen Stadthauses der Berliner Victoriastadt regelmäßig an junge Künstler mit Migrationshintergrund vergeben. Von 2006 – 2007 betreute das Arts Council England North East in Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Kulturamt Lichtenberg Künstleraufenthalte. Unter anderem arbeiteten dort Zuzana Lola Hruskova, Claire Davies , Cathryn Jiggens, Gregory Maas und Kim Kim. Bis 2010 nutzte der Mulitmediakünstler Francis Gomila die Residenz für vielfältige Projekte, nicht nur in Lichtenberg. Zur Zeit hält sich der Französische Künstler Olivier Menanteau in den Lichtenberg Studios auf. Ihm folgen werden bis Juni 2011 Matthias Beckmann , Holger Biermann , Saskia Niehaus und Roman Pfeffer mit einer Klasse der Universität für angewandte Kunst Wien (Fachbereich TransArts – Transdisziplinäre Kunst).
Ab 2011 wird das Artist-in-Residence Programm von Intervention berlin e.V. geleitet. Der Berliner Künstler und Kurator Uwe Jonas, bekannt für seine Stadtraumprojekte mit Birgit Schumacher in der Neukölner Gropiusstadt, lädt in die neuen Lichtenberg Studios internationale Künstlerinnen und Künstler ein, betreut sie und entwickelt mit ihnen Kunstprojekte. Zudem sorgt Uwe Jonas für einen regen Austausch mit Lichtenberger Bürgerinnen und Bürgern. Schon jetzt gibt es viele Interessenten aus dem In- und Ausland, die für eine Aufenthaltsdauer von maximal zwei Monaten in dem Berliner Bezirk leben und arbeiten und Eindrücke von Berlin und seinen zahlreichen Kunstszenen sammeln wollen. Flankiert werden die Künstlerresidenzen im Stadthaus von Künstlergesprächen, Diskussionen, Vorträgen, Filmvorführungen u.v.m.

Türrschmidtstr. 24, 10317 Berlin
Internet: Artist in Residence Studio und Lichtenberg Studios

Studio im Hochhaus - Lichtinstallation
Studio im Hochhaus - Lichtinstallation
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

kunst- und literaturwerkstatt – studio im hochhaus –
Die Galerie verfolgt seit ihrer Gründung im Jahr 1990 thematische und experimentelle Ausstellungsprojekte, unter anderem zu interkultureller Gegenwartskunst. Als Kunst- und Literaturwerkstatt bietet die Galerie literarische und geschichtspolitische Veranstaltungsreihen und Musikprojekte.

Zingster Str. 25, 13051 Berlin
Geöffnet: Mo – Do 11:00 – 19:00 Uhr, Fr 11:00 – 16:00 Uhr, So 14:00 – 18:00 Uhr
Internet: studio im HOCHHAUS

Interkulturelle Gärten Lichtenberg
Berlin ist die “Hauptstadt der interkulturellen Gärten”. Insgesamt gibt es bisher über 20 Gärten in verschiedenen Bezirken, die mit großem Interesse und viel Begeisterung angenommen werden. Der Interkulturelle Garten in Lichtenberg ist mit seinen zirka 13.000 Quadratmetern einer der größten Interkulturellen Gärten Berlins. Die Pächter/innen des Lichtenberg Gartens kommen aus Bosnien, Deutschland, Irak, Iran, Peru, Russland und Vietnam. Die Brachfläche wurde aufbereitet und wird ökologisch und nachhaltig genutzt. Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft bauen auf individuellen Beeten Obst und Gemüse, Kräuter und Blumen ihrer Wahl an und teilen dabei viele Aspekte ihres Alltags miteinander.

Liebenwalder Straße 12-18, 13055 Berlin
Telefon: 030 81859098
Internet: www.sozdia.de

Lichtenberger Kulturverein e.V. in der KULTschule
Die KULTSchule und versteht sich als Zentrum des interkulturellen Austausches mit interessanten und regen Nachbarschaften aus weiten Teilen der Welt. Neben den weitreichenden Netzwerken in Bereichen von Kultur, Sport, Sprachen und Musik werden hier nachbarschaftliche Angebote für Interessierte unabhängig ihrer sozialen Herkunft geschaffen. Die KULTschule beherbergt in dem ehemaligen Schulgebäude in der Sewanstraße verschiedene aktive Vereine und Initiativen, deren Schwerpunkte in der interkulturellen Arbeit liegen zum Beispiel Lyra e.V. (Verein zur Förderung der Integration der Deutschen aus Russland) und die Vereinigung der Vietnamesen in Berlin und Brandenburg e.V.

Sewanstr. 43, 10319 Berlin
Internet: lichtenberger-kulturverein.de

Kiezspinne FAS – Nachbarschaftlicher Interessenverbund e.V.
Der 1993 gegründete Vereine Kiezspinne FAS e.V. ist ein nachbarschaftlicher Interessenverbund im Lichtenberger Stadtteil “Frankfurter Allee Süd”. Der Verein knüpft ein Netz zwischen den verschiedenen Initiativen, Projekten, Trägern, öffentlichen Einrichtungen und engagierten Nachbarn im Kiez FAS. Hält Kontakte zu Partnern in Politik, Verwaltung und Wirtschaft – um gemeinsam etwas für den Kiez zu bewegen. Die Kiezspinne arbeitet mit anderen Einrichtungen, Initiativen und Vereinen im Kiez FAS und den angrenzenden Gebieten eng zusammen mit dem Ziel der Vernetzung und einer damit verbundenen optimalen Ressourcennutzung. Das weitreichende Angebot der Kiezspinne ist kommunikationsfördernd, generationsübergreifend und integrierend.

Schulze-Boysen-Str. 38, 10365 Berlin
Öffnungszeiten: Mo – Fr 08:00 – 22:00 Uhr, Sa 14:00 – 20:00 Uhr
Telefon: 030 55489635
Internet: www.kiezspinne-fas.de/

—-
Pfad: Home » Freizeit, Kultur und Tourismus » Kunst und Kultur » Kulturadressen » Interkulturelle Angebote