Klimaschutzbeauftragte in Lichtenberg

Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, muss die Menge der klimaschädigenden CO 2 -Emissionen reduziert werden. In den letzten Jahren wurden im Bezirk bereits zahlreiche Maßnahmen ergriffen um den Energieverbrauch und damit den Treibhausgasausstoß weiter zu senken.

Bis 2020 möchte das Bezirksamt gemeinsam mit den lokalen Akteuren die CO 2 -Emissionen erheblich reduzieren. Das vorliegende Klimaschutzkonzept, gefördert durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, unterstützt den Bezirk beim Erreichen seiner Ziele. Um Unternehmen, Vereine und insbesondere die Privathaushalte zu Klimaschutzmaßnahmen zu motivieren, werden im Bezirk zahlreiche Informations- und Beratungsangebote angeboten.

++Aktuelles++Aktuelles++Aktuelles++

Abschlussveranstaltung – Modellprojekt zum Thema „Energetische und soziale Sanierung von Berliner Mietshäusern“

Beim Umsetzen der bezirklichen Klimaschutzziele ist die Erhöhung der energetischen Sanierungsrate, insbesondere in den typischen Altbauquartieren mit unterschiedlichen Eigentümern, von besonderer Bedeutung. Dieses Modellprojekt soll einen Beitrag leisten den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen in einem Quartier nördlich der Frankfurter Allee zu reduzieren. Für rund 40 Mietshäuser mit unterschiedlichen Eigentümern und mehr als 900 Mietern war das Ziel, Maßnahmen zu entwickeln, die bei geringen Kosten den höchsten Einspareffekt erzielen.
Im Rahmen des Projektes wurden gebäudebezogene Energiegutachten entwickelt, Energieausweise erstellt, gebäudeübergreifende Maßnahmen vorgeschlagen, Informationsveranstaltungen sowie individuelle Beratungen von Mietern und Eigentümern angeboten.

Auf der Abschlussveranstaltung werden die Projektergebnisse präsentiert und diskutiert.

Termin: 10.11.2016 von 17 bis 19.30 Uhr
Ratssaal im Rathaus Lichtenberg, Möllendorffstr. 6, 10367 Berlin

Programm

Nextbike startet am 1. November 2016 den Pilotbetrieb des neuen öffentlichen Fahrradverleihsystems

Tester für vier Wochen gesucht!

Seit heute stehen die ersten Stationen des neuen öffentlichen Fahrradverleihsystems Berlin im Bezirk Lichtenberg. Insgesamt sechs Stationen werden durch die nextbike GmbH für den sogenannten Pilotbetrieb errichtet.

Der Pilotbetrieb dient der Simulation der späteren regulären Nutzung, welche für die Berlinerinnen und Berliner ab dem Frühjahr 2017 möglich ist. Ab dem 1. November 2016 beginnt der Pilotbetrieb formal und dauert den gesamten November. Rund 50 Räder an sechs Stationen, stehen bereit. Gesucht werden rund 50 Testpersonen, die das System während der Pilotphase kostenfrei nutzen können. Die Testnutzenden werden am Ende des Pilotbetriebs interviewt, um ihre Erfahrungen und Anregungen zu sammeln. Interessierte Tester können sich bei der bezirklichen Klimaschutzbeauftragten per Mail, kirsten.schindler@lichtenberg.de , anmelden. Auf der Informationsveranstaltung am 1. November 2016 um 17 Uhr im Ratssaal des Lichtenberger Rathauses erhalten Sie Informationen und die kostenfreie Karte für die Nutzung.

Nach erfolgreichem Abschluss des Testbetriebes wird das Berliner Fahrradverleihsystem im Frühjahr 2017 mit mehr als 2.000 Rädern und einem bereits dann dichten Stationsnetz starten. Zu den Lichtenberger Teststationen kommen in einem ersten Schritt dann mindestens noch vier weitere dazu.

Teststationen in Lichtenberg:

  • Möllendorffstraße/Rathaus
  • Frankfurter Allee/Gürtelstraße
  • Schulze-Boysen-Str. 38
  • S-Bhf. Nöldnerplatz
  • U-Bhf. Magdalenenstraße
  • S-U-Bhf. Lichtenberg/Weitlingstraße

Änderungen für Energieverbraucher im Jahr 2016

Jeder Jahreswechsel bringt nicht nur zahlreiche gute Vorsätze mit sich, sondern auch mindestens ebenso viele neue Gesetze und Verordnungen. Informieren Sie sich hier über die wichtigsten Änderungen für private Haushalte im Bereich Strompreise, Anforderungen an Neubauten, Label für Heizungsgeräte im Bestand sowie Energielabel für Wohnraumlüftungsgeräte.

Energieberatung im Rathaus wieder möglich

Unterstützung bei der Suche nach Energiefressern und bei Fragen rund um das Energiesparen, beim Wechsel des Energieanbieters oder bei der Prüfung der Heizkostenabrechnung erhalten Mieter oder Eigenheimbesitzer jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr, durch die Verbraucherzentrale Berlin, im Rathaus Lichtenberg. Einen Termin können Sie unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) vereinbaren.

Geförderte Mobilitätskonzepte für Unternehmen
Möchten Sie die Kosten Ihres Fuhrparks oder Ihrer Dienstreisen senken? Suchen Sie klimafreundliche, gesundheitsfördernde und wirtschaftliche Mobilitätslösungen? Dann nutzen Sie die derzeitige Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir wurden mit der Erstellung der betrieblichen Mobilitätskonzepte von der zuständigen Senatsverwaltung beauftragt.

B.A.U.M. Consult GmbH
Fanny-Zobel-Str. 9
12435 Berlin
Tel.: +49 (0)30 53 60 18 84-0

Beratungsangebote

Link zu: Beratungsangebote
Bild: baulinks.de Media & Werbung

Das Bezirksamt bietet kompetente Beratung rund um das Thema Klimaschutz und Energie an.Weitere Informationen

Klimaschutzkonzept

Link zu: Klimaschutzkonzept
Bild: Fotolia_63987911_Subscription_Yearly_XXL

Das Lichtenberger Konzept weist Maßnahmen zur Minimierung des CO2-Ausstoßes aus.Weitere Informationen

Klimaschutzprojekte

Link zu: Klimaschutzprojekte
Bild: DOC RABE Media / Fotolia.com

Energieverbrauch und CO2-Emissionen konnten durch die Umsetzung von zahlreichen Projekten bereits minimiert werden.Weitere Informationen

Lichtenberger Mobilitätskonzept

Link zu: Lichtenberger Mobilitätskonzept
Bild: Janine Glaubitz

Die Erstellung eines Mobilitätskonzept soll die konkrete Umsetzung von verkehrlichen Maßnahmen vorbereiten und koordinieren.Weitere Informationen

Bmub Nki 400px