Beauftragte für Menschen mit Behinderung

Wegweiser mit Inklusion und Ausgrenzung
Bild: stockWERK - Fotolia.com

Aufgaben der Beauftragten

Frau Herlitze
Frau Herlitze Bild: Bezirksamt Lichtenberg
  • Vertretung der Interessen von Menschen mit Behinderung im Bezirk.
  • Individuelle Beratung für Menschen mit Behinderung und Beratung über die Zuständigkeit von Ämtern.
  • Unterstützung von Vereinen, freien Trägern und Selbsthilfegruppen
  • Mitarbeit in Gremien zur Vertretung der Interessen von Menschen mit Behinderung
  • Beratung bei baulicher Gestaltung

Bezirksbeirat von und für Menschen mit Behinderung

Link zu: Bezirksbeirat von und für Menschen mit Behinderung
Bild: Siegurd Seifert

Der Bezirksbeirat von und für Menschen mit Behinderung stellt sich vor

  • Die nächste Beiratssitzung findet am
    Dienstag, 18. Juli 2017 ab 16 Uhr im Rathaus Lichtenberg (Ratssaal) statt.

Auf dieser Seite gibt es auch die Protokolle aus den vorangegangen Beiratssitzungen.

Aktuelles

Donnerstag, 8. Juni: Filmvorführung "GOLD" im Rathaus Lichtenberg

Kamera auf weißem Hintergrund
Bild: zeffss/depositphotos

In Zusammenarbeit mit der SFZ Förderzentrum gGmbH, Sehzentrum Berlin, veranstaltet das Bezirksamt Lichtenberg am 8. Juni ab 13 Uhr im Ratssaal ein Treffen mit Henry und seinem Begleitläufer Paul.

Im Kinofilm „Gold, Du kannst mehr als Du denkst“ werden Henry und zwei weitere bemerkenswerte Menschen portraitiert. Der Film erzielte bei der Berlinale „Standing Ovation“.

Am 8. Juni 2017 haben auch Sie Gelegenheit diesen Film zu sehen, Henry Wanyoike und Petra Oertel persönlich zu treffen und mit anderen Interessierten ins Gespräch zu kommen.

Inklusion: „Wir gestalten unsere Stadt. Einfach machen – für alle!“

Gruppe von Lichtenberger Demonstranten, die mehr Rechte für Menschen mit Behinderung fordern
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Am 5. Mai sind mehr als 1000 Menschen anlässlich des Europäischen Aktions- und Protesttages zur Gleichstellung für Menschen mit Behinderung in Berlin auf die Straße gegangen. Sie marschierten vom Bebelplatz bis zum Brandenburger Tor. Auch mehr als 50 Lichtenbergerinnen und Lichtenberger demonstrierten mit – darunter Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) und die Beauftragte für Menschen mit Behinderung Birgit Herlitze.

Alle Lichtenbergerinnen und Lichtenberger hatten sich gut auf den Protesttag vorbereitet und im Vorfeld eigene T-Shirts mit Protestsprüchen und Bildern zum Thema des Protesttages gestaltet. Das lautete: „Wir gestalten unsere Stadt. Einfach machen – für alle!“

Die Fotografin Mechthild Heil-Augustin begleitete den Lichtenberger Protestmarsch. Außerdem dokumentierte sie alle Einzelaktionen der Träger und Vereine. Daraus ist eine Ausstellung unter dem gleichnamigen Titel entstanden, die Michael Grunst am Dienstag, 16. Mai, um 15.30 Uhr im Ratssaal eröffnete. Noch bis zum 16. Juni sind darin die schönsten T-Shirts sowie Fotos und Dokumente von der Protestaktion zu sehen.

18. April 2017: Informationen zum Bundesteilhabegesetz

3d small people - big info icon
Bild: Art3D - Fotolia.com

Am Dienstag, 18. April 2017 um 17 Uhr, fand im Ratssaal des Rathauses Lichtenberg eine Informationsveranstaltung zum “Bundesteilhabegesetz” statt.
Ulrike Pohl, Mitarbeiterin des Paritätischen Landesverbands Berlin, hielt zu diesem komplexen Thema einen Vortrag und stand am Ende der Veranstaltung für Fragen zur Verfügung.

2017: Weitere Vorstellungen des Theatersstücks "UNwege"

Lichtkegel
Bild: Jürgen Fälchle / Fotolia.com
  • Donnerstag, 25. Mai 2017 um 17 Uhr beim Straßentheater, Verkehrsschule Baikalstraße 4
  • Freitag, 8. September 2017 um 17 Uhr beim Straßentheater, Fahrradverleihstation NextBike, Stadtteilzentrum Kiezspinne, Schulze-Boysen-Straße 38
  • Sonntag, 3. Dezember 2017 um 17 Uhr im Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112
  • Weitere Informationen finden Sie hier

Bürgertreff und Kundenzentrum erhalten Inklusionspreis

Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) hat anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am vergangenen Samstag, 3. Dezember, den zweiten Lichtenberger Inklusionspreis an zwei Preisträger verliehen: Vertreterinnen und Vertreter des Hohenschönhausener Bürgertreffs „Gemeinsam im Kiez leben“ und des Projekts „Kiezhelfer“ der Karlshorster Howoge-Kundenzentrum freuten sich über die Auszeichnung.
„Schritt für Schritt versuchen wir, einen inklusiven Bezirk zu gestalten. Dank der heute ausgezeichneten Initiativen sind wir dabei schon ein großes Stück vorangekommen“, so Birgit Monteiro während der Preisübergabe im gut besuchten Haus der Generationen.

Bilder der Verleihung des Inklusionspreises 2016

zur Bildergalerie

Lichtenberg auf dem Weg zu inklusiven Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Behinderung

Übergabe des Inklusionssignet im Bürgeramt in der Große-Leege-Straße
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Das Inklusions-Signet in Form einer Urkunde und einen 168 Seiten umfassenden Bericht haben Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) und der Stadtrat für Bürgerdienste, Dr. Andreas Prüfer (Die Linke), kürzlich für Lichtenberg entgegen genommen. Der Bezirk hat damit als erste deutsche Verwaltung eine Teiletappe zur inklusiven Verwaltung absolviert.
Wie erleben Lichtenbergerinnen und Lichtenberger mit und ohne Behinderung die Dienstleistungen des Bürgeramtes in der Große-Leege-Straße? Werden ihre unterschiedlichen Bedürfnisse berücksichtigt? Diese Fragen standen im Zentrum der bundesweit einmaligen Evaluation, die das Integrationsunternehmen „nueva“ im Auftrag des Bezirksamtes und in Zusammenarbeit mit dem Beirat von und für Menschen mit Behinderung durchgeführt hat.

Neue Broschüre über Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Zwei Seniorinnen und zwei Senioren spielen gemeinsam ein Brettspiel
Bild: Robert Kneschke / Fotolia.com

Ab sofort ist eine überarbeitete Übersicht aller im Bezirk Lichtenberg vorhandenen Wohngemeinschaften und alternativen Wohnanlagen, welche (nicht nur) für Menschen mit Demenz geeignet sind, erhältlich

Die meisten an Demenz erkrankten Menschen werden zu Hause von ihren Angehörigen betreut. Wenn dies auf Grund der fortgeschrittenen Erkrankung nicht mehr möglich ist, beginnt oftmals die schwierige Suche nach geeigneten Hilfe- und Entlastungsangeboten.

Sportangebote für Menschen mit Behinderung

Frau im Rollstuhl spielt Basketball
Bild: Dan Race / Fotolia.com

Sie haben eine Behinderung und interessieren sich für Mannschaftssportarten? In Lichtenberg und Berlin gibt es eine aktive Szene von sportlichen Menschen mit Behinderung. Schauen Sie doch mal vorbei:

Infocenter für Behindertensport

Bezirkseigene Beratungsangebote

Kontakt Sprechzeiten
Alfred-Kowalke-Str. 24, 10315 Berlin E-mail / Telefon: 030 90296 7542 / Telefax: 030 90296 7599 Dienstag von 9:00 – 12:00 Uhr / Donnerstag von 14:00 – 18:00 Uhr / und nach Vereinbarung

Gehörlosensprechstunde im Bürgeramt 2

Ohne Anmeldung und kostenlos können gehörlose Bürgerinnen und Bürger die Unterstützung eines Gebärdensprachdolmetschers in Anspruch nehmen und Ihre Anliegen erledigen.

Kontakt Sprechzeiten
Normannenstr. 1-2, 10367 Berlin / Telefon: 030 90296 7800 / E-mail / Internet jeden 2. Dienstag im Monat / von 16:00 – 18:00 Uhr

Nützliche Links und Downloads

Drucksache zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Bezirk Lichtenberg für die Jahre 2016-2018

Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

PDF-Dokument (436.5 kB)

Kiezatlas in Leichter Sprache

PDF-Dokument (28.7 MB) - Stand: Februar 2015

Flyer - Signet 2014

PDF-Dokument (459.0 kB)

Liste über die Vergabe des Signets

Signet „Berlin – barrierefrei“

PDF-Dokument (60.0 kB)

10 Behindertenpolitische Leitlinien - Beschluss des Senats vom 7. Juni 2011

Barrierefreies Berlin – 10 Behindertenpolitische Leitlinien des Landes Berlins zur nachhaltigen Umsetzung der UN-BRK bis zum Jahr 2020

PDF-Dokument (219.9 kB)