Studie: Starkregen verursachte Millionenschäden in Berlin

Studie: Starkregen verursachte Millionenschäden in Berlin

Extreme Regenfälle haben in Berlin in den vergangenen Jahren Schäden in Höhe von 128 Millionen Euro verursacht.

Starkregen Berlin

© dpa

02.08.2019, Berlin: Die Feuerwehr kommt auf der überfluteten Tiergartenstraße zu einem überfluteten Gully.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), wie der GDV am Montag mitteilte. Demnach kam es im Untersuchungszeitraum von 2002 bis 2017 zu insgesamt 27 Starkregenfällen in der Hauptstadt. Fast 28 000 Schäden an Wohngebäuden seien entstanden.
Besonders die kurzen, heftigen Niederschläge seien verheerend gewesen, hieß es. Der Studie zufolge mussten Hausbesitzer in Berlin durchschnittlich 5537 Euro bezahlen, um Schäden wie vollgelaufene Keller, unterspülte Fundamente oder durchnässte Wände zu beseitigen. Deutschlandweit kam es in 16 Jahren zu einem Schaden in Höhe von 6,7 Milliarden Euro.
Gewitter über Berlin
© dpa

Fotos

Wetterfotos aus Berlin und Brandenburg: Wetterphänomene und ihre Auswirkungen auf die Hauptstadt. mehr

Cumuluswolke
© dpa

Kleine Wolkenkunde

Cumulus, Nimbostratus und Cirrocumulus: Die kleine Wolkenkunde erklärt die häufigsten Wolkenbilder. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 26. November 2019