Advent bei den Zoo-Pandas: vorgezogene Bescherung

Advent bei den Zoo-Pandas: vorgezogene Bescherung

Auch die Berliner Pandas bekommen in der Vorweihnachtszeit Jutesäcke zum Auspacken.

Panda-Mann Jiao Qing

© dpa

Panda-Mann Jiao Qing spielt in seinem Gehege mit einem Jutesack. Foto: Paul Zinken

Das spielerische Vergnügen der schwarz-weißen Bären hielt sich bei der Fütterung am 22. Dezember 2018 im Berliner Zoo aber in Grenzen. Das achtjährige Männchen Jiao Qing knuddelte einen Jutesack kurz, verlor aber schnell das Interesse an ihm und wandte sich lieber frischem Bambus zu, den es genüsslich kaute. Die fünfjährige Panda-Dame Meng Meng verschmähte Jutesack und Bambus - und verzichtete auch auf einen Ausflug ins Außengehege.
Die Jutesäcke waren letztlich keine Überraschung für die Tiere. Beim Therapie-Training hinter den Kulissen werde ebenfalls damit gearbeitet, sagte ein Zoo-Sprecher. Die beiden Großen Pandas sind Leihgaben aus China. Die Bären mit Knopfaugen und runden Öhrchen verdrücken zusammen mehr als 80 Kilogramm Bambus am Tag. Sie sind die Publikumslieblinge der Besucher und leben in einem zehn Millionen Euro teuren Gehege im China-Look.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 22. Dezember 2018