Großes Plakat zeigt zukünftige AVUS-Tribüne

Großes Plakat zeigt zukünftige AVUS-Tribüne

Bis die Avus-Tribüne an der A115 in Berlin-Charlottenburg endgültig wieder aufgebaut ist, zeigt ein riesiges Plakat an der Baustelle, wie das restaurierte Bauwerk einmal aussehen soll.

  • Plakat der Avus-Tribüne© pr
  • Plakat der Avus-Tribüne© pr
Über 80 Meter lang und insgesamt knappe 1.000 Quadratmeter groß ist das Plakat, das an der berühmten Zuschauertribüne der Avus hängt. Darauf zu sehen ist der Entwurf der Tribüne, wie sie nach dem Abriss und Wiederaufbau aussehen wird.

Jetzt marode und einsturzgefährdet...

Die Tribüne an der Avus war das Wahrzeichen der damals ersten und schnellsten Rennstrecke der Welt. Von hier aus beobachteten tausende Zuschauer die bis 1989 ausgetragenen Autorennen. Seit dem letzten Rennen ist die Tribüne ohne Nutzung und inzwischen einsturzgefährdet. Nach dem Verkauf der maroden Sehenswürdigkeit an den Unternehmer Hamid Djadda, haben hinter einer großen Holzwand die Bauarbeiten begonnen.

... dann modern und multifunktional

Entstehen sollen nicht nur eine neue Tribüne, sondern auch moderne Büros unter den Sitzreihen und ein verglaster Veranstaltungsraum mit Blick auf die Avus. Solange die Bauarbeiten laufen, können vorbeifahrende Autofahrer die zukünftige Tribüne auf dem gigantischen Plakat bewundern. Die Fertigstellung der neuen Avus-Tribüne ist für 2021 geplant.
Die Nordschleife der Avus aus der Luft gesehen
© dpa

Avus

Auf der Avus, heute Teil der innerstädtischen Autobahn A 115, traten einst waghalsige Rennfahrer gegeneinander an. mehr

Baukräne
© dpa

Bauprojekte

Berlin wächst! Eine Auswahl spannender Bauprojekte in der Stadt, vom Bürokomplex über Wohnungen bis hin zu ganzen Quartieren. mehr

Aktualisierung: 5. Dezember 2018