Obdachloser stapelt Tausende Glasflaschen zu Wand auf

Obdachloser stapelt Tausende Glasflaschen zu Wand auf

Eine Wand aus Tausenden Pfandflaschen weckt zur Zeit das Interesse der Passanten in der Nähe der Berliner Oberbaumbrücke.

  • Kunstwerk aus Pfandflaschen© dpa
    Ein Teddy-Bär sitzt am 07.08.2017 auf einer Grünfläche am Schlesischen Tor in Berlin vor einer Wand aus Glasflaschen. Das Kunstwerk wurde von einem obdachlosen polnischen Bauarbeiter in der Nähe der Oberbaumbrücke aus Pfandflaschen errichtet.
  • Kunstwerk aus Pfandflaschen© dpa
    Pfandflaschen aus Glas sind am 07.08.2017 in Berlin aufgestapelt. (Unschärfe durch Zoomeffekt).
  • Petrov Chojnacki© dpa
    Petrov Chojnacki. Foto: Paul Zinken
Das Bauwerk ist ein Projekt des polnischen Obdachlosen Petrov Chojnacki, der neben seinem Schlafplatz weiter Glasflasche auf Glasflasche stapelt. Sich selbst bezeichnet der 44-jährige Baubarbeiter als «Artist», die Pfand-Mauer mit integriertem Fernseher als Kunstwerk. Rund 3000 Glasflaschen habe er bisher verbaut, erklärte Chojnacki der Deutschen Presse-Agentur am Montag, den 07. August 2017. Auf 6000 wolle er noch erhöhen.
Petrov Chojnacki schläft zusammen mit einem polnischen Freund auf einer kleinen Fläche südlich der Spree in Berlin-Kreuzberg. Obwohl er kaum Deutsch oder Englisch spricht, freut er sich über die Aufmerksamkeit der Touristen, die sein Bauwerk als Fotomotiv nutzen. Wie die «Bild» und «B.Z.» am Montag berichteten, hinterließen die Schaulustigen Spenden und weitere Flaschen.
Streetart in Berlin
© dpa

Streetart

Die Jugendkulturen Punk und Hip Hop machten sie die Streetart in den 70er-Jahren in Berlin zum Ausdrucksmittel. Heute erfährt die Straßenkunst zunehmende Anerkennung in der Gesellschaft. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 8. August 2017