Wasserbüffel ziehen wieder über die Pfaueninsel

Wasserbüffel ziehen wieder über die Pfaueninsel

Vier Wasserbüffel dürfen den Sommer auf der Pfaueninsel verbringen, weil sie gern das fressen, was bei der Landschaftsplanung stört.

  • Pfaueninsel Berlin© dpa
    Vier Wasserbüffel und Landwirtin Sonja Moor stehen in Berlin-Wannsee auf der Pfaueninsel.
  • Pfaueninsel Berlin© dpa
    Die Wasserbüffel sollen hauptsächlich die artenreichen Feuchtwiesenbiotope von Gehölzaufwuchs freihalten.
  • Pfaueninsel Berlin© dpa
    Ein Wasserbüffel steht in Berlin-Wannsee auf der Pfaueninsel auf einer Wiese.
Die Kuh Chloe mit dem Kalb Christin und um die Kuh Babette mit ihrem Kalb Billy kann man bis Oktober täglich auf der Pfaueninsel treffen. Die Tiere werden den Sommer 2018 als natürliche Rasenmäher auf der Insel verbringen.

Wasserbüffel seit 2010 wieder auf der Pfaueninsel

Ab Mittwoch, dem 30. Mai 2018 um ca. 10: 30 Uhr ist es soweit. Voraussichtlich bis Mitte Oktober sind die Tiere dann auf der ca. drei Hektar großen Hechtlaichwiese sowie auf der Fläche nordöstlich der Meierei zu sehen. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) setzt mit dem Projekt den erfolgreichen Import der Wasserbüffel fort, die 2010 zum ersten Mal seit 170 Jahren wieder auf der Pfaueninsel grasen durften.
Besucher brauchen keine Angst vor den großen Büffeln zu haben: Die Hechtlaichwiese, auf der sie urlauben, ist umzäunt. Auch die eigentlichen Hausherren auf der Insel, die Pfauen, hatten bisher keine Probleme mit den mächtigen Gästen.

Wasserbüffel fressen Gehölze weg

Die Beweidung mit den ruhigen Tieren hat sich als Alternative zum maschinellen Mähen zugunsten seltener Pflanzenarten bewährt, denn die hungrigen Wasserbüffel halten die artenreichen Feuchtwiesenbiotope fressend von Gehölzen frei. Zudem vermitteln die Tiere den Besuchern eindrucksvoll die frühere Weidenutzung der Pfaueninsel.

Wasserbüffel aus Hirschfelde

Bereits ab 1803 bis vermutlich zur Auflösung der Menagerie im Jahr 1842 wurden Wasserbüffel auf der Pfaueninsel am Büffelteich westlich der Meierei als "Zootiere" gehalten. Heute kommen die imposanten Vierbeiner allerdings nicht mehr aus fernen Ländern, sondern aus Deutschland: Die Büffeldamen stammen von dem Ökohof Gut Darß in Mecklenburg-Vorpommern.

Fotostrecke:

  • Pfaueninsel in Berlin© dpa
    Pfaueninsel

Quelle: kra/BerlinOnline/SPSG/dpa

| Aktualisierung: 25. Mai 2018