Erinnerungsbuch von Tempodrom-Gründerin Moessinger

Erinnerungsbuch von Tempodrom-Gründerin Moessinger

«Berlin liegt am Meer» - unter diesem Titel erzählt Irene Moessinger, legendäre Gründerin des Berliner Tempodroms, die wechselvolle Geschichte ihres ungewöhnlichen Projekts.

Irene Moessinger

© dpa

Tempodrom-Gründerin Irene Moessinger.

Die heute 68-jährige gelernte Krankenschwester hatte 1980 aus dem Erbe ihres Vaters ein Zirkuszelt gekauft, das innerhalb kürzester Zeit zum Inbegriff alternativer Kunst im Westen Berlins wurde. 2005 mussten die Betreiber Konkurs anmelden. Ihr Tempodrom, inzwischen ein fester Bau, überlebte - allerdings längst kommerziell betrieben. «Groll, Verzweiflung, Traurigkeit, Liebe, Stolz und Dankbarkeit werden sich abwechseln und meine Begleiter bleiben», so fasst Moessinger ihre Gefühle heute zusammen. Den ungewöhnlichen Titel hat das Buch, weil es vor allem am Meer entstanden ist.
Sommer in Kreuzberg
© www.enrico-verworner.de

Tempodrom Berlin

Im Tempodrom zeigt man neben Konzerten, Revuen, Theateraufführungen, Festivals auch neue Programmschwerpunkte: Kongresse, Messen und Bankette. mehr

Max-Schmeling-Halle in Berlin
© dpa

Arenen in Berlin

Mit dem Velodrom, der Mercedes-Benz Arena und der Max-Schmeling-Halle verfügt Berlin über drei multifunktionale Arenen mit einer Sitzkapazität von über 10 000 Plätzen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. August 2018