Berlin bleibt die Verlagsstadt Nr. 1

Berlin bleibt die Verlagsstadt Nr. 1

Berlin bleibt weiter Verlagsstadt Nr. 1 in Deutschland. Im vergangenen Jahr waren 146 Unternehmen aus der Hauptstadt im Börsenverein des Deutschen Buchhandels organisiert, gefolgt von 114 in München. 2009 hatte Berlin erstmals die bayerische Metropole überrundet.

Regale mit Suhrkamp- Büchern

© dpa

Insgesamt sind in der Bundeshauptstadt sogar 408 Verlage verzeichnet, wie der Landesverband des Börsenvereins am Montag mitteilte. Darunter sind - als Erbe aus der Zeit der Studentenrevolte 1967/68 - viele Klein- und Kleinstverlage, die sich nicht dem Börsenverein anschließen.
Auch bei der Zahl der Veröffentlichungen liegt Berlin im Bundesranking klar vorn: Hier erschienen im vergangenen Jahr 8750 Erstauflagen, in München gut 8000 und in Stuttgart nur rund 4700.
Blue Man Group
© Stage Entertainment

Blue Man Group: Jetzt 30% sparen!

Lustig, verspielt und hemmungslos: Die blauen Männer präsentieren einen außergewöhnlichen Mix aus rockiger Konzertatmosphäre, erstklassiger Comedy und atemberaubenden technischen Effekten. Jetzt 30% Rabatt sichern! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 13. August 2018