Köpenick: Natur satt

Köpenick: Natur satt

Köpenick ist idyllisch und besteht größtenteils aus Natur – 70 Prozent des Stadtteils sind Wald- und Wassergebiete.

Köpenick - Fischerkietz

© Franziska Delenk

Alte Fischerkaten auf der Kietz

Im Allgemeinen lebt es sich in Köpenick kleinstädtisch beschaulich, abgeschieden vom Trubel Berlins. Viel wird und wurde in den letzten Jahren saniert, um die bezaubernde Altstadt vor dem Verfall zu retten.

Köpenick ist ein Ort der Superlative: der größte Stadtteil Berlins ist am dünnsten besiedelt; auf Köpenicker Gebiet finden sich das größte Waldgebiet Berlins (der Köpenicker Forst), der größte See (der Müggelsee) und die höchste Erhebung der Hauptstadt (die Müggelberge).

Bilderstrecke Köpenick

  • Müggelheim - Siedlung Schönhorst© Franziska Delenk
    Köpenick
Man kann stundenlang mit Ausflugsschiffen auf den Gewässern fahren, ohne den Stadtteil verlassen zu müssen. Auch Wassersport hat hier eine lange Tradition, unter anderem auf der Regattastrecke Grünau.

Die Hochstapler-Geschichte vom „Hauptmann von Köpenick“ machte den Stadtteil berühmt, und wird einmal die Woche von der HauptmannGarde nachgestellt.

Verwaltung

IX. Bezirk Treptow-Köpenick
Ortsteile: Köpenick, Oberschöneweide, Grünau, Schmöckwitz, Müggelheim, Rahnsdorf, Friedrichshagen

Wohnung suchen

Objekt inserieren
Paar liegt bei warmen Temperaturen am Müggelsee
© dpa

Müggelsee

Der Müggelsee im Stadtteil Treptow-Köpenick ist der größte der Berliner Seen. Er besitzt eine Fläche von 7,4 Quadratkilometern. mehr

Aktualisierung: 12. Februar 2018

Köpenick im Portrait