Berliner Biergarten-Saison eröffnet

Berliner Biergarten-Saison eröffnet

Langsam kehrt das Leben in die Straßen und Plätze der Haupstadt zurück: Seit Freitag können die Menschen wieder für ihren Kaffee in Restaurants und Cafés strömen. Die Bewirtung ist aber nur im Freien erlaubt.

Außengastronomie geöffnet

© dpa

Rene Handke (l), Restaurantleiter des „Erdingers am Gendarmenmarkt“ stößt mit Franz Schohbauer, dem Organisator des Impfzentrums selbiger Gastronomie, auf einen guten Start an.

Am Mittag sonnten sich bereits einige Gäste auf der Terrasse des Restaurants Erdinger am Gendarmenmarkt. Das erste Gericht des Tages: Buletten mit Spitzkohl und Pommes. Seit dem vergangenen Herbst hatten Biergartenliebhaber coronabedingt auf Getränke und Speisen im Freien verzichten müssen. «Die letzten Monate waren doch sehr nervenaufreibend, vor allem, weil man nie eine Perspektive gesehen hat. Umso größer ist die Freude, dass wir nun wieder starten dürfen», sagte Geschäftsführer Jupp Miebach am Freitag. Wer in das bayerische Restaurant geht, kann sich direkt vor Ort testen lassen. Am Eingang werden dann der negative Test, Impf- oder Genesungsnachweis überprüft. Danach gibt es ein buntes Bändchen ans Handgelenk. Damit können die Gäste den ganzen Tag im Erdinger einkehren.
Auch im Adlon am Brandenburger Tor begann am Freitag die Saison für die Außenbereiche. Doch der Andrang hielt sich noch in Grenzen. «Es ist vielleicht noch gar nicht so bei den Leuten angekommen, dass wir wieder geöffnet haben. Ich glaube, dass muss am Wochenende erst anlaufen», so Hoteldirektor Michael Sorgenfrey. «Der starke Wind hält vielleicht auch noch ein paar Leute ab.» Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) bleibt das Wetter auch am Wochenende wechselhaft. Die Temperaturen pendeln zwischen 16 und 19 Grad.
Besucher in einem Biergarten
© dpa

Biergärten

In den Frühlings- und Sommermonaten lockt es die Berliner in einen der zahlreichen Biergärten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 21. Mai 2021