Erste Schlösser-Museen öffnen Mitte Mai

Erste Schlösser-Museen öffnen Mitte Mai

Nach der Corona-Zwangspause öffnen einige Schlösser in Brandenburg und Berlin Mitte Mai wieder für Besucher.

Belvedere Pfingstberg

© dpa

Das Belvedere auf dem Pfingstberg.

Das Schloss Rheinsberg, das Schloss Caputh und das Schlossmuseum Oranienburg sowie in Potsdam die Bildergalerie, die Neuen Kammern und das Chinesische Haus im Park Sanssouci seien ab dem 12. Mai wieder zu den regulären Zeiten geöffnet, teilte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) am 27. April 2020 mit. In Berlin sollen der Neue Flügel des Schlosses Charlottenburg, das Mausoleum im Schlossgarten Charlottenburg sowie das Schloss Schönhausen öffnen.
Bereits am langen ersten Maiwochenende können Besucher in Potsdam das Belvedere Pfingstberg und die Historische Mühle besichtigen. Danach seien die Museen wie üblich am Wochenende und Feiertagen geöffnet, teilte der Förderverein Pfingstberg mit. Die Schlösser waren seit Mitte März wegen der Corona-Pandemie geschlossen.
In allen SPSG-Museen müssen Besucher einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Führungen werden den Angaben nach nicht angeboten. Außerdem gelten die Hygiene- und Abstandsregeln. Sie sollen unter anderem durch ein Einbahnstraßensystem bei Rundgängen gewährleistet werden. Große Schlösser wie Sanssouci oder das Neue Palais in Potsdam bleiben vorerst auf unbestimmte Zeit geschlossen, wie ein SPSG-Sprecher sagte. Sie seien vor allem Touristenattraktionen. Bei der Auswahl habe man sich auf Museen beschränkt, die für Besucher aus der Region interessant sind.
Sanierung am Schloss Charlottenburg
© dpa

Museumsführer: Schlösser & Gärten

Das Schloss Charlottenburg, das Jagdschloss Grunewald oder das Schloss und der Landschaftsgarten Pfaueninsel locken mit Gemäldegalerien und höfischer Geschichte Jahr für Jahr tausende Besucher an. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. April 2020