Plattner-Stiftung will Museum für DDR-Kunst in Potsdam

Plattner-Stiftung will Museum für DDR-Kunst in Potsdam

Die Stiftung des Software-Milliardärs Hasso Plattner will in Potsdam ein Museum für DDR-Kunst einrichten.

Ehemaliges Terrassenrestaurant «Minsk»

© dpa

Die Ruine der ehemaligen Gaststätte "Minsk" auf dem Gelände am Brauhausberg.

Nach dem Barberini wäre es das zweite Museum der Stiftung in der Stadt. Das ehemalige Terrassenrestaurant «Minsk» aus DDR-Zeiten solle dafür saniert werden, sagte eine Sprecherin der Stadt am 28. März 2019. Zuerst hatten die «Märkische Allgemeine» und die «Potsdamer Neuesten Nachrichten» berichtet. Neben dem künftigen Museum soll in Neubauten preiswerter Wohnraum entstehen.

Museum könnte auf dem Gelände des ehemaligen Restaurants «Minsk» entstehen

Der Linke-Fraktionschef in der Stadtverordnetenversammlung, Hans-Jürgen Scharfenberg, bestätigte, dass die Stiftung das Areal mit dem verfallenen «Minsk» für 20 Millionen Euro kaufen wolle. «Das ist ein absoluter Glücksfall», sagte Scharfenberg. «Wir haben lange dafür gekämpft, dass das «Minsk» im Originalzustand erhalten bleibt.» Die Stadtverordnetenversammlung wolle noch vor der Kommunalwahl im Mai über den Verkauf an die Stiftung entscheiden. Lange Zeit war geplant, das verfallene Restaurant in Potsdam abzureißen. Die Stadtverordnetenversammlung hatte die Abrisspläne erst im vergangenen Jahr gestoppt.
Filmmuseum Potsdam
© dpa

Museumsführer Brandenburg

Der kleine Museumsführer für das Land Brandenburg gibt Einblicke in die wichtigsten Ausstellungshäuser unseres großen Nachbarn. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. März 2019