Kreis übernimmt gesamtes Werk des Malers Wolfram Schubert

Kreis übernimmt gesamtes Werk des Malers Wolfram Schubert

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte übernimmt das gesamte Werk des Malers Wolfram Schubert. Das beschloss der Kreistag am Montag einstimmig in Neubrandenburg. Der sogenannte Vorlass des 92-jährigen Künstlers wurde auf einen Wert von 52 000 Euro geschätzt und sei eine Schenkung.

Schubert wurde 1926 im brandenburgischen Kreis Jüterbog geboren, arbeitet seit 1959 in der Uckermark und gehörte zu den bekanntesten DDR-Malern. Von 1965 bis 1988 war er Vorsitzender des Verbandes Bildender Künstler im Bezirk Neubrandenburg, zu dem die Uckermark damals gehörte. Diese wechselte mit Ländergründung nach 1990 aber nach Brandenburg.

Wolfram Schubert schuf auch große Wandbilder

Eines seiner größten Werke heißt «Kampf und Sieg der Arbeiterklasse», ist zwölf Meter lang und befindet sich im jetzigen Rathaus Neubrandenburg. Es war nach der Wende überklebt worden. Das Gebäude ist leergezogen und soll in Kürze saniert werden. In dem Zuge wird geprüft, wie das Schubert-Fresko wieder freigelegt und gezeigt werden könnte. Das Gebäude war in der DDR Sitz der damaligen Bezirksleitung der SED. Der Kreis hat ein Archiv Bildende Kunst gegründet, wo Künstlernachlässe aufgehoben werden, um sie zu sichern.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 19. März 2019