Neue Nationalgalerie

Neue Nationalgalerie

Die Neue Nationalgalerie beherbergt europäische Malerei und Plastik des 20. Jahrhunderts von der klassischen Moderne bis zur Kunst der 60er Jahre. Seit dem 01. Januar 2015 ist das Museum wegen Sanierungsarbeiten für mehrere Jahre geschlossen.

  • Neue Nationalgalerie© dpa
    "Zu" steht am 16.02.2015 in großen Lettern an der Neuen Nationalgalerie in Berlin. Sie bleibt wegen der Bauarbeiten voraussichtlich bis zum Jahr 2020 geschlossen.
  • Neue Nationalgalerie© Staatliche Museen zu Berlin/Maximilian Meisse
  • Neue Nationalgarlerie© dpa
    Die Neue Nationalgalerie in Berlin in einer Aufnahme vom 09.12.2014.
  • Neue Nationalgarlerie© dpa
    Die Neue Nationalgalerie in Berlin in einer Aufnahme vom 09.12.2014.

Kultur- und Freizeiteinrichtungen dürfen derzeit nur unter Einhaltung strenger Hygienerichtlinien öffnen. Veranstaltungen sind nur im begrenzten Rahmen erlaubt. Weitere Informationen »

Schwerpunkte der Sammlung bilden Arbeiten von Künstlern des Kubismus, des Expressionismus, des Bauhaus und des Surrealismus. Werke von Picasso, Gris, Leger und Laurens zeigen die Entwicklung der kubistischen Kunst. Unter den in der Neue Nationalgalerie ausgestellten Werke befinden sich Arbeiten von Künstlern wie Kirchner, Picasso, Klee, Feininger, Dix und Kokoschka.

Kunst des Expressionismus, Bauhaus, der Neuen Sachlichkeit und der Nachkriegszeit

Der Expressionismus ist durch Arbeiten von Kirchner, Schmidt-Rottluff und Heckel vertreten. Zu den Kernstücken der Sammlung zählen elf Gemälde von Max Beckmann, die er von 1906-1942 schuf. Die surrealistische Malerei ist mit Künstlern wie Ernst, Dalí und Miró vertreten. Otto Dix und George Grosz dokumentieren mit ihren Gemälden die Richtung des Verismus und der Neuen Sachlichkeit. Die Schule des Bauhaus wird durch Arbeiten ihrer Lehrer Klee und Kandinsky dargestellt. Einen der Höhepunkte bildet die amerikanische Malerei der sechziger und siebziger Jahre mit den abstrakten Farbfeldern und -räumen von Frank Stella und Ellsworth Kelly.

Schließung und Sanierung der Neuen Nationalgalerie

Die Generalinstandsetzung der Neue Nationalgalerie von Mies van der Rohe hat für die Stiftung Preußischer Kulturbesitz höchste Priorität. Die sanierungsbedingte Schließung des Gebäudes ist am 31. Dezember 2014 erfolgen. In einer Bauzeit von voraussichtlich drei bis vier Jahren werden dann die aus Glas und Stahl bestehenden konstruktiven Elemente grundlegend wieder instand gesetzt, die technischen Systeme erneuert und die Nutzungsbereiche den heutigen Standards angepasst, all dieses in Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt.
Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie: Alexander Calder
© Staatliche Museen zu Berlin, Zentralarchiv / Reinhard Friedrich

Tipp: Alexander Calder. Minimal / Maximal

22. August 2021 bis 13. Februar 2022

Die Neue Nationalgalerie feiert mit einer speziell für die gläserne Halle konzipierten Ausstellung des US amerikanischen Bildhauers Alexander Calder große Wiedereröffnung. mehr

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Karte

 Adresse
Potsdamer Str. 50
10785 Berlin
Telefon
(030) 266 424 242
Internetadresse
www.smb.museum
Öffnungszeiten
Bitte beachten: Seit 01. Januar 2015 ist die Neue Nationalgalerie wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten bis August 2021 geschlossen.
Altes Museum
© Tobias Droz/BerlinOnline

Museen in Mitte

Unbestritten das kulturelle Zentrum Berlins. Das Neue Museum mit der Büste der Nofretete, das Alte Museum, das Deutsche Historische Museum oder das Pergamonmuseum sind weltweit beachtete Kultureinrichtungen. mehr

Museum Berggruen in Berlin
© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Museum Berggruen / hc-krass.de

Museumsführer: Kunst & Kunsthandwerk

Gemälde, Lichtinstallationen, Plastiken, Graphiken, Videokunst: In diesen Berliner Museen ist die historische, moderne und zeitgenössische Kunst zu Hause. mehr

Quelle: SMPK, Bearbeitung: berlin.de

| Aktualisierung: 21. Mai 2021