Kunstgewerbemuseum

Kunstgewerbemuseum

Das Kunstgewerbemuseum zeigt Kunsthandwerk vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

  • Kunstgewerbemuseum Berlin© dpa
    Eine Person sieht sich am 20.11.2014 im Rahmen eines Presserundganges zur Wiedereröffnung des Kunstgewerbemuseums in Berlin in der Sonderausstellung das Design verschiedener Sitzmöbel an. Es ist das älteste Kunstmuseum in Deutschland.
  • Kunstgewerbemuseum Berlin© dpa
    Besucher laufen am 20.11.2014 im Rahmen eines Presserundganges zur Wiedereröffnung des Kunstgewerbemuseums in Berlin durch das Foyer des Gebäudes.
  • Kunstgewerbemuseum© Staatliche Museen zu Berlin/Maximilian Meisse

Berliner Museen, Galerien und Ausstellungshäuser dürfen wieder für Besucher öffnen. Um die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen gelten jedoch strenge Hygiene- und Abstandsregeln. Weitere Informationen »

Das Kunstgewerbemuseum ist das älteste seiner Art in Deutschland und geht auf das Jahr 1867 zurück. Das damals gegründete «Deutsche Gewerbe-Museum zu Berlin» sollte das Handwerk fördern. Bereits in den 1870er Jahren schärfte das Museum sein Profil als herausragende Sammlung. Heute ist das Museum an zwei Standorten vertreten: im Kulturforum am Potsdamer Platz und im Schloss Köpenick. Besucher erhalten einen umfangreichen Einblick in Kunsthandwerk, Mode und Design vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart.

Highlights: Goldschätze und Mode im Kunstgewerbemuseum

Das Kuppelreliquiar aus dem Welfenschatz (Köln, Ende des 12. Jahrhunderts) sowie das Gießgefäß in Form eines Elefanten (Christoph Jamnitzer, Nürnberg, um 1600) sind bei Besuchern des Kunstgewerbemuseums besonders beliebt. Weiteres Highlight ist das Bursenreliquiar aus dem Dionysius-Stift in Enger/Herford. Möbel, Wohnaccessoires und Geschirr von etwa Mies van der Rohe, Emile Gallé oder Wilhelm Wagenfeld illustrieren die Entwicklungen im Jugendstil und Art déco.

In der Modegalerie können Besucher Kostüme und Accessoires aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert bewundern. Über 260 Exponate führen durch rund 150 Jahre Modegeschichte.

Kunstgewerbemuseum: Aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen

Blick in die Modegalerie
© Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum / Achim Kleuker

Ein Haus für Kunst, Mode und Design

Als Haus mit einer Vielzahl von Exponaten, Stilen und Materialien bietet das Kunstgewerbemuseum verschiedene thematische Rundgänge an. mehr

Die Kaffeetrinkerin (Detail), Ludwigsburg, Johann Christian Wilhelm Beyer, Porzellan
© Kunstgewerbemuseum / Saturia Linke

Rokokowelten

Das 18. Jahrhundert war das Jahrhundert des Porzellans. Unter Fürsten, Aristokraten und vermögendem Bürgertum war man regelrecht süchtig nach dem „weißen Gold“, man sprach von der „maladie de porcelaine“. Wer sich das exklusive Porzellan nicht leisten... mehr

Garderobenständer Core
© Hermann August Weizenegger / Foto: Bernd Hiepe

ATMOISM

Mit „ATMOISM. Gestaltete Atmosphären. Hermann August Weizenegger“ widmet das Kunstgewerbemuseum dem bedeutenden Designer Hermann August Weizenegger eine große Einzelausstellung. Gezeigt werden ca. 20 bühnenbildartige Interventionen, die eigens für diese... mehr

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Karte

 Adresse
Matthäikirchplatz
10785 Berlin
Telefon
(030) 266 424 242
Internetadresse
www.smb.museum
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr
Barrierefrei
Das Kunstgewerbemuseum ist vollständig rollstuhlgeeignet
Eintritt
8 Euro, ermäßigt 4 Euro
Tickets
Online-Tickets buchen »

Nahverkehr

Bus
Altes Museum
© Tobias Droz/BerlinOnline

Museen in Mitte

Unbestritten das kulturelle Zentrum Berlins. Das Neue Museum mit der Büste der Nofretete, das Alte Museum, das Deutsche Historische Museum oder das Pergamonmuseum sind weltweit beachtete Kultureinrichtungen. mehr

Museum Berggruen in Berlin
© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Museum Berggruen / hc-krass.de

Museumsführer: Kunst & Kunsthandwerk

Gemälde, Lichtinstallationen, Plastiken, Graphiken, Videokunst: In diesen Berliner Museen ist die historische, moderne und zeitgenössische Kunst zu Hause. mehr

Quelle: SMPK, Bearbeitung: berlin.de

| Aktualisierung: 10. Juni 2020