Berliner Festival «48 Stunden Neukölln» wieder vor Ort

Berliner Festival «48 Stunden Neukölln» wieder vor Ort

Nach der Corona-Zwangspause gibt es dieses Jahr beim Berliner Festival «48 Stunden Neukölln» wieder Kunst vor Ort zu sehen.

48 Stunden Neukölln

© dpa

Eine Band spielt beim Kulturfestival 48 Stunden Neukölln.

2020 war das Festival überwiegend digital. Diesmal ist vom 18. bis 20. Juni eine hybride Ausgabe unter den geltenden Pandemie-Regeln und «mit viel frischer Luft» vorgesehen. Das heißt, es sind Installationen und Schaufensterausstellungen geplant, wie die Veranstalter am 18. Mai 2021 mitteilten. Mehr als 600 Künstler und Künstlerinnen befassten sich mit dem Festivalthema «Luft». Von den rund 250 Projekten sind etwa 75 als digitale Formate angelegt. Im Kesselhaus des Kunstzentrums Kindl soll eine Gruppenausstellung zu sehen sein. «48 Stunden Neukölln» ist laut der Organisatoren Berlins größtes freies Kunstfestival.
48 Stunden Neukölln
© Christiane Schröder

48 Stunden Neukölln

18. bis 20. Juni 2021

Mit ihrem dezentralen, unkuratierten und für professionelle Künstler wie Quereinsteiger offenen Festival- Konzept sind die 48 Stunden Neukölln seit 1999 Vorreiter eines basisdemokratischen Kulturverständnisses. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 18. Mai 2021 12:03 Uhr

Weitere Nachrichten aus Kultur & Events