Berlin ehrt Malerin Lotte Laserstein mit Gedenktafel

Berlin ehrt Malerin Lotte Laserstein mit Gedenktafel

In Berlin erinnert jetzt eine Gedenktafel an die deutsch-schwedische Malerin Lotte Laserstein (1898-1993), für Kunstfreunde eine der großen Wiederentdeckungen der vergangenen Jahre.

Die Tafel wurde am Montag (22. Juni 2020) an ihrem ehemaligen Wohnhaus in der Jenaer Straße 3 in Wilmersdorf angebracht, wie die Senatsverwaltung für Kultur mitteilte. Eine feierliche Enthüllung gab es wegen der Corona-Pandemie nicht. Laserstein-Ausstellungen waren kürzlich in der Berlinischen Galerie und im Städel Museum in Frankfurt/Main zu sehen. 1937 belegten die Nationalsozialisten die Künstlerin wegen ihrer jüdischen Wurzeln mit einem Berufsverbot. Sie floh daraufhin nach Schweden, wo sie eine Malschule gründete.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 22. Juni 2020 16:34 Uhr

Weitere Nachrichten aus Kultur & Events