Über 400 000 Menschen besuchten Berliner Planetarien

Über 400 000 Menschen besuchten Berliner Planetarien

Die Berliner Planetarien und Sternwarten haben im vergangenen Jahr einen Besucherrekord verzeichnet - dort haben erstmals mehr als 400 000 Gäste in den Himmel geblickt.

Zeiss-Planetarium

© dpa

Das Zeiss-Großplanetarium am Prenzlauer Berg in Berlin.

Sehr beliebt seien etwa das Kinderprogramm «Mit Raketen zu Planeten», Musik-Shows oder das Mondfest mit dem deutschen Astronauten Alexander Gerst im Juli gewesen, sagte Pressesprecherin Franziska Schultze am 27. Januar 2020. «Viele Veranstaltungen waren schnell ausverkauft.»
Wie die Stiftung Planetarium Berlin am Montag mitteilte, steigerte das Zeiss Großplanetarium im Stadtteil Prenzlauer Berg 2019 seine Besucherzahlen um 28,9 Prozent auf 258 043 Gäste. 2018 waren die Zahlen wegen des langen Sommers leicht zurückgegangen. Insgesamt empfingen die Berliner Planetarien und Sternwarten im vergangenen Jahr 402 106 Besucher.
Das Zeiss-Großplanetarium mit seiner markanten Kuppel gilt als Europas modernstes Wissenschaftstheater. Von 2014 bis 2016 wurde das Haus modernisiert und inhaltlich neu ausgerichtet. «Der große Erfolg des Zeiss-Großplanetariums bestärkt uns darin, auch das Planetarium am Insulaner sanieren zu wollen», hieß es in einer Mitteilung von Tim Florian Horn, Vorstand der Stiftung Planetarium Berlin. Das Planetarium am Insulaner soll ab 2021 grundsaniert und zum Bildungszentrum ausgebaut werden.
Die Archenhold-Sternwarte in Treptow, das Planetarium am Insulaner mit Wilhelm-Foerster-Sternwarte in Schöneberg und das Zeiss-Großplanetarium in Prenzlauer Berg befinden sich seit 2016 unter dem Dach einer gemeinsamen Stiftung. Träger ist das Land Berlin.
Archenhold-Sternwarte
© SDTB/ Foto: F.M. Arndt

Archenhold-Sternwarte

Die älteste und größte Volkssternwarte Deutschlands im Treptower Park lädt dazu ein, den Blick in die Sterne zu heben. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. Januar 2020