Akademie-Künstler werben für Europa

Akademie-Künstler werben für Europa

Mit einer ungewöhnlichen Aktion wollen Mitglieder der Akademie der Künste Europa stützen. Auf die gläserne Fassade des Akademie-Gebäudes am Pariser Platz in Berlin werden dafür pro-europäische Statements von mehr als 50 Akademie-Mitgliedern projiziert.

Fassade der Akademie der Künste

© dpa

An der Fassade der Akademie der Künste in Berlin ist ein Statement des Künstlers Ai Weiei auf einer LED-Wand zu sehen.

Zu den prominenten Künstlern gehören unter anderem Ai Weiwei, Olafur Eliasson, Ulrich Matthes, Michael Verhoeven, Achim Freyer, Klaus Staeck, Jürgen Flimm, Ulrike Ottinger, Kathrin Röggla, Matthias Sauerbruch, Margarethe von Trotta und Jeanine Meerapfel.

Jeanine Meerapfel wirbt für die Einheit Europas

Akademie-Präsidentin Meerapfel hatte die internationale Künstlergemeinschaft zu der Aktion eingeladen. «Die wunderbare Allianz von 28 europäischen Ländern gilt es zu erhalten und zu schützen. Zugleich setzen wir uns für einen offenen Kontinent ein, für ein soziales und gerechtes Europa», sagte sie dazu nach Akademie-Angaben.

Verhoeven: «Nationalromantik überwinden bedeutet Europäer werden.»

«Was ist Europa?», fragt etwa der chinesischer Konzeptkünstler Ai Weiwei. «Kann Europa ohne Europäische Werte Europa sein? Ohne ein Festhalten an diesen Grundwerten wird es kein Europa geben.» Bei der österreichische Schriftstellerin Kathrin Röggla heißt es: «An Europa teilzuhaben heißt, sich für es einzusetzen.» Regisseur Michael Verhoeven meint: «Nationalromantik überwinden bedeutet Europäer werden.»
Rettungswesten am Konzerthaus
© dpa

Kunstaktionen im öffentlichen Raum

Rettungswesten am Konzerthaus, ein Mauer aus Aktenordnern oder Panzersperren am Brandenburger Tor: Fotos von Kunstaktionen im öffentlichen Raum in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 1. Mai 2019