Spatenstich für Museum der Moderne am 3. Dezember

Spatenstich für Museum der Moderne am 3. Dezember

Das Museum der Moderne in Berlin steht nach Jahren der Planung vor dem Baubeginn. Der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, kündigte den Spatenstich am Montagabend in Berlin für den 3. Dezember 2019 an.

Museum der Moderne

© dpa

Das Modell Architekturbüros Herzog und de Meuron für das Berliner Museum der Moderne.

Der Termin noch in diesem Jahr ist wichtig, weil Sammler ihre Werke für das Museum damit verbunden hatten.

Museum der Moderne soll 2026 eröffnen

Die Baukosten für das Projekt liegen bei rund 450 Millionen Euro und waren erst in der vergangenen Woche vom Haushaltsausschuss des Bundestages gesichert worden. Das von den Schweizer Stararchitekten Herzog & de Meuron entworfene Museum war zunächst mit 200 Millionen kalkuliert worden. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für 2026 vorgesehen. Ursprünglich sollte das Museum 2021 öffnen. Zu Prestige-Objekten von Herzog & de Meuron zählen etwa die Elbphilharmonie in Hamburg, das Olympiastadion in Peking oder die Allianz Arena in München.

Eine neue Heimat für herausragende Kunst des 20. Jahrhunderts

Das Museum der Moderne soll eine der wichtigsten Sammlungen mit Kunst des 20. Jahrhunderts mit Künstler wie Beckmann, Kirchner, Höch, Paik, Tübke, Mattheuer, Genzken, Piene, Tillmanns aufnehmen. Dafür hat das Museum 9000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Jeweils etwa 1000 Quadratmeter sollen die umfassenden Privatsammlungen Erich Marx sowie Ulla und Heiner Pietzsch füllen, die dem Museum überlassen werden.
Museum des 20. Jahrhunderts
© dpa

Museum des 20. Jahrhunderts

In dem für das Jahr 2026 geplanten Museum des 20. Jahrhunderts soll die weltweit einmalige Sammlung der Nationalgalerie in gebührendem Umfang gezeigt werden. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 19. November 2019 11:20 Uhr

Weitere Meldungen