Neue Finanzierung bringt Klarheit für Museum der Moderne

Neue Finanzierung bringt Klarheit für Museum der Moderne

Das neue Finanzierungskonzept für das geplante Museum der Moderne in Berlin bringt aus Sicht von Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, einen «Weg der Klarheit».

Planungen für das Museum des 20. Jahrhundert

© dpa

Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, beantwortet Fragen der Journalisten.

Mit dem spektakulären Bau könne Berlin international aufschließen. Joachim Jäger, Leiter der zuständigen Neuen Nationalgalerie, zeigte sich am 17. September 2019 zuversichtlich, die umfassende Sammlung mit Kunst des 20. Jahrhunderts auf den 9000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in großen Teilen dauerhaft zeigen zu können.
Das von den Schweizer Stararchitekten Herzog & de Meuron entworfene Museum der Moderne wird mit insgesamt gut 450 Millionen Euro deutlich teurer als geplant. Bisher waren offiziell 200 Millionen Euro für den wegen seiner einfach wirkenden Konstruktion auch als «Scheune» bezeichneten Bau vorgesehen. Die eigentlichen Baukosten betragen nun 364,2 Millionen Euro. Hinzu kommen 52,2 Millionen für die Steigerung von Baukosten sowie 33,8 Millionen Risikokosten.
Die Museumsinsel
© dpa

Museumsführer

Über 175 Berliner Museen mit Adressen, Öffnungszeiten, Verkehrsverbindung und Infos zu aktuellen Ausstellungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 17. September 2019 14:51 Uhr

Weitere Meldungen