Historische Bauhaus-Aufnahmen neben neuer Fotografie

Historische Bauhaus-Aufnahmen neben neuer Fotografie

Historische Fotografien von László Moholy-Nagy neben zeitgenössischen Aufnahmen von Thomas Ruff, Bilder von Man Ray in Bezug zu Fotos von Wolfgang Tillmans - das Museum für Fotografie setzt mit der Ausstellung «Bauhaus und die Fotografie. Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst» die historische Designschule in Bezug zu aktuellen fotografischen Positionen.

Bauhaus und die Fotografie

© dpa

10.04.2019, Berlin: Eine Frau läüft bei der Ausstellung «Bauhaus und die Fotografie. Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst» im Museum für Fotografie vor zwei Werken ohne Titel von Thomas Ruff.

Dafür haben die Ausstellungsmacher um Moritz Wullen, Direktor der Kunstbibliothek Berlin, auch Teile einer historischen Ausstellung rekonstruiert. Moholy-Nagy war von 1929 an mit der Werksbundausstellung «Film und Foto» in Stuttgart, Berlin und Zürich der Frage der typographischen Entwicklung nachgegangen. Mit Originalaufnahmen aus dem Bestand der Kunstbibliothek sind Arbeiten und Teile der Ausstellung nun wieder präsent. Zudem kann über eine virtuelle Rekonstruktion die Szenerie der historischen Ausstellung mit mehr als 300 Arbeiten nachvollzogen werden.
Bauhaus und die Fotografie
© Staatliche Museen zu Berlin, Kunstbibliothek

Bauhaus und die Fotografie

11. April bis 25. August 2019

Die Ausstellung «Bauhaus und die Fotografie» möchte einen Dialog zwischen der Foto-Avantgarde um 1930 und der zeitgenössischen Kunst eröffnen. mehr

Fotoausstellung
© dpa

Fotoausstellungen

Foto-Ausstellungen in Berlin mit Kunst-Fotografie, schwarz-weiß, politischen oder experimentellen Fotos. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 10. April 2019 14:25 Uhr

Weitere Meldungen