«Mantegna und Bellini»: Berlin vergleicht Meister der Renaissance

«Mantegna und Bellini»: Berlin vergleicht Meister der Renaissance

Influencer der Renaissance, Konkurrenten an der Malstaffel und dann auch noch eine Familie - Arbeiten der italienischen Maler Giovanni Bellini (um 1435-1516) und Andrea Mantegna (um 1431-1506) zeigen von heute an in Berlin die gegenseitigen Einflüsse.

Museums-Mitarbeiter schieben zwei Gemälde auf Rollwagen

© dpa

Mitarbeiter der Staatlichen Museen schieben Gemälde von Mantegna und Bellini auf Rollwagen durch ein Depot.

Mit der Ausstellung «Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance» wird erstmals das Werk der beiden Künstler gegenübergestellt. Sie lebten nicht nur fast zeitgleich, sondern waren auch verschwägert: Mantegna war der Mann von Bellinis Schwester Nicolosia.

«Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance» eröffnet am Freitag

Die Ausstellung in der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin konzentriert sich auf das eng miteinander verwobene Schaffen der beiden Renaissance-Maler. Die Zusammenstellung der rund 100 Arbeiten basiert auf einer Kooperation der Staatlichen Museen zu Berlin mit der National Gallery in London. Beide Sammlungen verfügen über eine große Zahl der Werke von Mantegna und Bellini. In der National Gallery war die Ausstellung bis zum 27. Januar 2019 zu sehen, in Berlin öffnet sie am Freitag, den 1. März 2019.
Die Darbringung Christi im Tempel, ca. 1472
© Fondazione Querini Stampalia, Venedig / cameraphoto arte snc

Mantegna und Bellini – Meister der Renaissance

01. März bis 30. Juni 2019

Die Ausstellung «Mantegna und Bellini – Meister der Renaissance» in der Gemäldegalerie beleuchtet den gegenseitigen Einfluss der beiden Meister der Frührenaissance. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. Februar 2019 08:45 Uhr

Weitere Meldungen