«Wunder von Görlitz» in der Kunstbibliothek

«Wunder von Görlitz» in der Kunstbibliothek

«Das Wunder von Görlitz»: Unter diesem Titel erzählt eine Fotoausstellung in Berlin vom Wandel der architektonisch reichen Neißestadt.

Kunstbibliothek

© Staatliche Museen zu Berlin/Maximilian Meisse

Kunstbibliothek und Kupferstichkabinett

Der Dresdner Fotograf Jörg Schöner hat dafür die Entwicklung der vergangenen 40 Jahre begleitet. «So entstand eine Dokumentation des scheinbar unaufhaltsamen Verfalls zu Zeiten der DDR, an dessen Stelle nach 1990 die historisch beispiellose «Auferstehung eines Denkmals» trat», erklärte die verantwortliche Stiftung Preußischer Kulturbesitz am Dienstag zum Ausstellungsbeginn.

Eröffnung findet am 27. Juni statt

Die Schau, die vor zwei Jahren in Sachsen anlief, ist bis zum 5. August bei freiem Eintritt in der Kunstbibliothek am Kulturforum zu sehen. Die offizielle Eröffnung ist für den 27. Juni mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer, Preußenstiftungs-Präsident Hermann Parzinger und dem Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege geplant.

Parzinger: Verfall in Görlitz Negativbeispiel

Parzinger sagte vorab: «Wir haben uns entschlossen, diese Ausstellung im Europäischen Kulturerbejahr nach Berlin zu holen, um am Beispiel Görlitz zu zeigen, wie wichtig es ist, Städten, die mit dem Verfall zu kämpfen hatten, ihre Würde zurückzugeben.»
Kunstbibliothek
© Staatliche Museen zu Berlin/Maximilian Meisse

Kunstbibliothek

Die Kunstbibliothek ist eine der ältesten wissenschaftlichen Spezialbibliotheken und beherbergt acht Sammlungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 19. Juni 2018