Netzhoppers beenden ihre Talfahrt: 3:1-Sieg gegen Herrsching

Netzhoppers beenden ihre Talfahrt: 3:1-Sieg gegen Herrsching

Die Netzhoppers KW-Bestensee haben ihre Talfahrt in der Volleyball-Bundesliga beendet. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge feierten die Brandenburger am Dienstag gegen die Volleys Herrsching mit 3:1 (25:22, 22:25, 25:23, 25:23) ihren vierten Saisonsieg. Vor den gemäß der Corona-Vorschriften leeren Rängen in der Landkost Arena von Bestensee war der von einer Adduktorenverletzung genesene Diagonalangreifer Brandon Rattray der herausragende Akteur beim Siegerteam.

Volleyball

© dpa

Volleybälle liegen in einer Halle.

Die Netzhoppers gerieten im ersten Durchgang früh mit drei Punkten in Rückstand (6:9), zeigten aber Moral. Beim 16:18 ging der Portugiese Jose Jardim für die Gastgeber zum Aufschlag. Es folgte eine Serie von 6:0 Punkten, wobei besonders der US-Amerikaner Rattray mit wuchtigen Angriffsaktionen den Gegner vor Probleme stellte.
Das Team vom Ammersee mit den ehemaligen Netzhoppers-Spielern Luke Herr und Ivan Ferch in seinen Reihen erholte sich vom Verlust des ersten Satzes schnell. Mit guter Annahme und forschen Aktionen am Netz hielten die Bayern ihren Gegner im zweiten Abschnitt von Beginn an auf Distanz.
Hochspannung brachte der dritte Durchgang, in dessen Schlussphase Max Chamberlain, Theo Timmermann und Rattray die wichtigen Punkte zur 24:22-Führung für die Netzhoppers beisteuerten. Der entscheidende 25. Punkt entsprang einem kapitalen Fehler von Herrschings Diagonalspieler Jonas Kaminski.
Die Brandenburger blieben danach am Drücker. Sie ließen sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als sie am Ende noch vier Matchbälle für den Sieg benötigten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 28. Dezember 2021 20:29 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin