Omikron: Nonnemacher sieht Krankenhäuser vorbereitet

Omikron: Nonnemacher sieht Krankenhäuser vorbereitet

Die Krankenhäuser in Brandenburg sind nach Ansicht von Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) auf ein Hochschnellen der Corona-Infektionszahlen wegen Omikron vorbereitet. «Ein Massenanfall an Erkrankten könnte zu so hohen Krankenständen führen, dass die Aufrechterhaltung des Betriebes in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und im Rettungsdienst gefährdet ist», sagte Nonnemacher der Deutschen Presse-Agentur in Potsdam. Deshalb müsse Vorsorge getroffen werden. «Wir haben eine Maßnahmensammlung zur Krankenhaus-Notplanung und dabei alles durchgespielt, was intensiviert werden kann.» In Brandenburg wurden nach Angaben vom Dienstag 127 Fälle der Omikron-Virusvariante nachgewiesen, rund ein Fünftel mehr als am Montag.

Brandenburgs Gesundheitsministerin Nonnemacher

© dpa

Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 28. Dezember 2021 10:37 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin