Brennender Koffer in ICE: keine Verletzten

Brennender Koffer in ICE: keine Verletzten

Ein brennender Koffer hat in einem ICE zwischen Berlin und Wittenberge am Samstag einen Feuerwehreinsatz in Bad Wilsnack in der Prignitz ausgelöst. Niemand sei dabei verletzt worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr-Leitstelle. Der betroffene Wagen wurde nach Angaben der Deutschen Bahn geräumt. Die Fahrgäste mussten demnach zwischen eineinhalb und zwei Stunden warten, bis der Zug nach Wittenberge weiterfuhr. Die Reisenden aus dem Waggon mit dem Koffer wurden auf andere Wagen verteilt. In Wittenberge seien die Reisenden in den nachfolgenden ICE umgestiegen, sagte der Sprecher.

Feuerwehr

© dpa

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.

Der Intercity Express 870, in dem es brannte, sollte eigentlich von Dresden über Berlin und Wittenberge weiter nach Hamburg-Altona fahren. Der Auslöser des Brandes soll ein Gegenstand in dem Koffer eines Reisenden gewesen sein. Die Strecke war nach Angaben der Deutschen Bahn wegen des Feuerwehreinsatzes zwischenzeitlich gesperrt, der Fernverkehr wurde über Stendal umgeleitet. Wie viele Feuerwehrleute im Einsatz waren und wie groß der Schaden ist, war zunächst offen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 18. Dezember 2021 15:51 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin