Brandenburgs Kabinett berät über 2G-Regel als Pflicht

Brandenburgs Kabinett berät über 2G-Regel als Pflicht

Brandenburg steht vor einer möglichen drastischen Verschärfung der Corona-Regeln für Ungeimpfte.

Ministerin Nonnemacher

© dpa

Ursula Nonnemacher

Das Kabinett berät über den Entwurf von Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne), der auch die Einführung der 2G-Regel vorsieht, wie die «B.Z.» und die «Märkische Allgemeine» am Dienstag (09. November 2021) berichteten. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ist dies anders als in Sachsen nicht an das Überschreiten einer Warnstufe geknüpft. Das führt zu Kritik bei Koalitionspartner CDU. Mit der 2G-Regel hätten nur Geimpfte und Genesene Zutritt zu Gaststätten, Hotels, Kinos, Theatern und Diskotheken. Nach dem Entwurf soll die Maskenpflicht in Grundschulen wieder eingeführt werden, dagegen hat Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) aber Bedenken. Die Corona-Ansteckungen nehmen in Brandenburg deutlich zu, vor allem im Süden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 9. November 2021 10:38 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg