80.000 besuchten Schau zur Potsdamer Konferenz

80.000 besuchten Schau zur Potsdamer Konferenz

Rund 80.000 Besucher zählte die Ausstellung «Potsdamer Konferenz 1945 - Die Neuordnung der Welt» im Schloss Cecilienhof, die am Sonntag zu Ende geht. «Das war eine gute Zahl anlässlich der streng limitierten Zugänge aufgrund der Pandemie», sagte Frank Kallensee, Sprecher der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Zudem sei die Schau sieben Monate geschlossen gewesen. Die Schau im Schloss Cecilienhof begann am 23. Juni 2020. An dem Ort hatten die Siegermächte Sowjetunion, USA und Großbritannien nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs vom 17. Juli bis zum 2. August 1945 in 13 Sitzungen die Aufteilung Deutschlands und Europas beschlossen.

Schloss Cecilienhof

© dpa

Der Ehrenhof mit Rasen-Rotunde des Schlosses Cecilienhof im Neuen Garten.

Zu sehen waren unter anderem Bilder und Dokumente von Teilnehmern. Außerdem kommen auch einige der vielen Betroffenen der Beschlüsse zu Wort, etwa Vertriebene aus den ehemals deutschen Gebieten im Osten. Thema waren auch die nach dem Abkommen folgenden Ereignisse wie der Atombomben-Abwurf auf Hiroshima, die Gründung des Staates Israel und der Korea-Krieg.
Spreewald Therme: Winterwellness
© Beate Waetzel

Winterwellness in der Spreewald Therme

Erleben Sie vom 1. November bis 31. Dezember die Magie des Wohlfühlens bei speziell auf die Winterzeit abgestimmten Winterwellness-Angeboten in der Spreewald Therme. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 31. Oktober 2021 08:34 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg