Sturm entwurzelt Bäume in Berliner und Brandenburger Parks

Sturm entwurzelt Bäume in Berliner und Brandenburger Parks

Der Sturm hat in den Potsdamer Welterbe-Parks Sanssouci und Babelsberg große Schäden angerichtet. Im Park Sanssouci seien neun große Bäume entwurzelt oder umgerissen worden, sagte der Sprecher der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Frank Kallensee, am Freitag. Außerdem seien mehrere dicke Äste abgebrochen. Im Park Babelsberg seien größere Teile von zwölf Baumkronen abgebrochen.

Wind

© dpa

Eine Windfahne zeigt die Windrichtung an.

Auch der Berliner Schlossgarten Charlottenburg ist von Sturmschäden betroffen: Dort sind dem Sprecher zufolge zwei Bäume und drei Kronen beschädigt worden. «Jeder Baum ist ein immenser Verlust für die Gartenkunstwerke», sagte Kallensee. Die Gehölze seien ohnehin schon wegen des Klimawandels und der Dürrejahre geschädigt.
Wegen weiterer Sturmwarnungen entschied sich die Stiftung, alle Parks und Schlösser in Berlin und Brandenburg auch am Freitag geschlossen zu lassen. Die Ausnahme sei nur das Schloss Charlottenburg, da es ohne Bäume in der Nähe zugänglich sei. Bereits am Donnerstag waren fast alle Anlagen der Stiftung wegen des Sturms geschlossen geblieben. Am Samstag solle alles wieder regulär öffnen, sagte der Sprecher.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 22. Oktober 2021 13:02 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg