«Bitte lassen Sie sich jetzt impfen» - Ärzte in Brandenburg

«Bitte lassen Sie sich jetzt impfen» - Ärzte in Brandenburg

Mit einem gemeinsamen Aufruf hat sich die Brandenburger Ärzteschaft an die Bevölkerung gerichtet, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Einen wirksameren Schutz gegen Corona als die Impfung gebe es nicht, sagte der Präsident der Landesärztekammer, Frank-Ullrich Schulz, am Mittwoch. «Es kommt zur Eindämmung von Corona auf jeden einzelnen Geimpften an.»

Impfung

© dpa

Eine Spritze liegt auf einem Impfpass.

Die Impfstoffe hätten vor ihrer Zulassung durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) und Empfehlung durch die Ständige Impfkommission (StiKo) umfassende und anspruchsvolle Prüfungen durchlaufen müssen. «Sie sind sehr sicher und schützen zuverlässig gegen die nach wie vor gefährliche Infektionskrankheit», betonte Schulz.
Spreewald Therme: Vinowellness
© Beate Wätzel

Vinowellness – Wellness mit Weintrauben

Erleben Sie die Weintraube von einer neuen Seite: prickelnd, kernig und intensiv wirksam: Vinowellness vom 1. September bis zum 31. Oktober in der Spreewald Therme in Burg. mehr

Mittlerweile gebe es ausreichend Impfstoff, so dass jeder Impfwillige wohnortnah und einfach ein Impfangebot finde, sagte der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung (KVBB), Peter Noack. Rund 1700 Arztpraxen landesweit nähmen Impfungen vor. «Bitte lassen Sie sich jetzt impfen. Denn nur durch die Impfung wird die Pandemie ihren Schrecken verlieren, und wir laufen nicht wieder von Lockdown in Lockdown.»
«Wir impfen tagtäglich und sind auch für die Menschen da, für die die Impfung mit Unsicherheiten und Fragen behaftet ist. Kommen Sie einfach auf uns zu!», bekräftigte die Vorsitzende des Hausärzteverbandes, Karin Harre. Die Hausärzte übernähmen gemeinsam mit den Fachärzten Verantwortung für die Patienten und die gesamte Gesellschaft im Kampf gegen die Corona-Pandemie.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 4. August 2021 14:29 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg