Brandenburg meldet Sieben-Tage-Inzidenz von 3,4

Brandenburg meldet Sieben-Tage-Inzidenz von 3,4

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen geht in Brandenburg weiter zurück. Am Montag meldete das Gesundheitsministerium einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 3,4 (Stand: 21. Juni, 00 Uhr). Am Sonntag hatten sich innerhalb einer Woche 3,7 Menschen je 100 000 Einwohner nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Am Samstag lag der Wert bei 4,4.

Coronazahlen

© dpa

Eine FFP2-Maske liegt auf einem Leuchttisch.

Die kreisfreie Stadt Brandenburg/Havel meldete keine Ansteckungen. Die Prignitz ist mit 1,3 der Landkreis mit dem niedrigsten Inzidenz-Wert. Den höchsten meldete der Landkreis Uckermark mit 8,4, gefolgt von Cottbus mit 7,0 und den Landkreisen Spree-Neiße und Oder-Spree mit jeweils 6,2.
Innerhalb eines Tages wurden am Montag in Brandenburg 3 neue Fälle gemeldet, am Sonntag waren 14 bestätigt worden. An den Wochenenden kann es laut Gesundheitsministerium allerdings zu Verzögerungen bei der Übermittlung der Daten durch die Gesundheitsämter kommen. Die Zahl der derzeit Infizierten und Erkrankten lag wie am Vortag bei geschätzt rund 400.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 21. Juni 2021 11:56 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg