Ministerium: 370.000 Euro für Kinder- und Jugendhilfe

Ministerium: 370.000 Euro für Kinder- und Jugendhilfe

Zur Stärkung der Qualität von Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen fördert Brandenburgs Bildungsministerium zwei Institutionen mit insgesamt 370.000 Euro. Jährlich 120.000 Euro gingen bis 2022 an das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) für das Projekt Trägerqualität, teilte das Ministerium am Donnerstag mit. Weitere 130.000 Euro gingen an das Institut für angewandte Familien-, Kindheits- und Jugendforschung an der Universität Potsdam.

Hintergrund ist das neue Kinder- und Jugendhilfestärkungsgesetz, das die Zuverlässigkeit der Träger als verpflichtendes Kriterium einführt. «Gute Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche brauchen verantwortungsvolle Einrichtungsträger. Um sie künftig in ihrer Rolle stärker zu unterstützen, werden vom Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg entsprechende Qualifizierungs- und Informationsangebote entwickelt und ab Herbst für Brandenburger Träger zur Verfügung gestellt», kündigte Jugendministerin Britta Ernst (SPD) an.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 10. Juni 2021 15:37 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg