Testpflicht in Schulen: Auch für Kita-Beschäftigte

Testpflicht in Schulen: Auch für Kita-Beschäftigte

In den Brandenburger Schulen gilt von heute (19. April 2021) an eine Corona-Testpflicht für die Schüler im Präsenzunterricht und alle Beschäftigten. Der Zutritt in die Schulen ist dann nur noch Personen gestattet, die an zwei nicht aufeinanderfolgenden Tagen pro Woche jeweils ein negatives Testergebnis vorlegen.

Coronavirus - Test

© dpa

Eine Mitarbeiterin vom Gesundheitsamt tropft eine Flüssigkeit auf einen Corona-Schnelltest.

Die Testungen sollen grundsätzlich zu Hause durchgeführt werden. Sollten Schüler die Testbescheinigung vergessen haben, könnten die Tests auch an den Schulen durchgeführt werden, erklärte das Bildungsministerium. Auch das Personal in den Kitas muss sich testen lassen.
Seit dem Ende der Osterferien haben nur die Grundschüler und die Abschlussklassen Wechselunterricht in der Schule und zuhause. Die Förderschulen für geistige Entwicklung haben durchgehend Präsenzunterricht. Die mittleren Jahrgänge der weiterführenden Schulen bleiben vorerst im Distanzunterricht. Allerdings müssen ab 200 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche in Landkreisen oder kreisfreien Städten von Mittwoch an alle Schulen geschlossen werden, mit Ausnahme der Abschlussklassen und der Förderschulen. Der Landkreis Spree-Neiße liegt schon seit längerem deutlich über dieser kritischen Marke.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 19. April 2021 08:21 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg