Cottbuser Teehäuschen beschädigt: Drei Tatverdächtige

Cottbuser Teehäuschen beschädigt: Drei Tatverdächtige

Unbekannte haben das in Cottbus bekannte japanische Teehäuschen in der Nähe der Stadthalle in Brand gesetzt. Durch das Feuer am Donnerstagabend wurden der Fußboden sowie Teile der Brüstung beschädigt, wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Nach ersten Erkenntnissen war auf dem Sockel des unter Denkmalschutz stehenden Häuschens ein Haufen Unrat in Brand geraten. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr mit insgesamt 25 Einsatzkräften konnte größerer Schaden verhindert werden, wie es weiter hieß. Nach ersten Ermittlungen entzündeten drei unbekannte Männer den Unrat und flüchteten im Anschluss. Die Polizei ermittelt zur Brandursache und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Polizei Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Reichstag
© FNS

Corona-Nachtragshaushalt 2021

60 Milliarden Neuverschuldung – eine Investition in die Zukunft? Bundestagsabgeordnete diskutieren online. Jetzt kostenlos anmelden. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 16. April 2021 14:29 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg