Gewerkschaft: Aufruf zum Warnstreik im Schlachthof Perleberg

Gewerkschaft: Aufruf zum Warnstreik im Schlachthof Perleberg

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat die Beschäftigten des Schlachthofs des Konzerns Vion in Perleberg (Prignitz) für Donnerstag zum Warnstreik aufgerufen. An dem Ausstand sollen sich die rund 250 Beschäftigten der Frühschicht beteiligen, wie die NGG Region Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch mitteilte. Damit solle Druck auf die Arbeitgeber ausgeübt werden, einen Tarifvertrag für die bundesweit rund 160 000 Beschäftigten der Branche abzuschließen. Die Tarifverhandlungen seien nach drei ergebnislosen Runden Ende März unterbrochen worden. Der Warnstreik in Perleberg sei Teil bundesweiter Streiks in den Fleischbetrieben.

«Die insgesamt 550 Beschäftigten in Perleberg verlangen, dass für die harte Arbeit in der Schlachtung und Zerlegung einheitliche Tarifstandards gelten», sagte NGG-Geschäftsführer Jörg Dahms. Aktuell erhielten Beschäftigte in der Zerlegung bis zu 500 Euro weniger als ihre Kollegen in der Schlachtung. Vion war kurzfristig für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.
Die NGG fordere für die Beschäftigten in der Fleischwirtschaft einen Mindestlohn von 12,50 pro Stunde, der nach kurzer Einarbeitungszeit auf 14 Euro steigen solle, teilte die Gewerkschaft mit. Für Facharbeiter fordert die Gewerkschaft 17 Euro Stundenlohn. Die Arbeitgeber hätten zuletzt einen Einstiegsverdienst von 10,50 Euro pro Stunde geboten, der bis Ende 2023 auf 12 Euro steigen soll. Dies lehne die Gewerkschaft als unzureichend ab.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 14. April 2021 16:36 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg